Elektronische Musik wird auf der ganzen Welt an den unterschiedlichsten Orten gespielt. In Clubs, auf dem Eiffelturm, auf dem Mount Everest und in Stuttgart beim Tunesday auch im Planetarium.

Die Kombination aus elektronischer Musik und einem Planetarium als Location passt ziemlich gut zusammen. Spacige Sounds, Dunkelheit und futuristische Projektionen lassen sich gut in Einklang bring und sind gar nicht so weit weg von dem, was wir auch sonst im Nightlife und bei großen Events erleben. Seit mittlerweile zwei Jahren gibt es immer am ersten Dienstag im Monat den Tunesday im Stuttgarter Planetarium, bei dem lokale DJs ihren Sound präsentieren. Mit dabei sind auch immer wieder PARTYSAN-Freunde, wie zum Beispiel Marius Lehnert, der die erste Stunde seines Sets fast ohne Beats gestaltet hat und komplett in die Ambientwelt eingetaucht ist.

Ein spaciger Abend war auch der Tunesday mit PARTYSAN-DJ DGeorge. Zu den flächigen Sounds und deepen Melodien gab es hier aber von Anfang an Rhythmen und Drums dazu. Die Tracks kamen zum Beispiel von Guy Gerber, Recondite und Ellen Allien und das komplett von Vinyl.