Aus Clubkultur wird Hochkultur. Die Arbeit und Musik von Ali und Basti von Tiefschwarz gibt’s in der Ausstellung „Dance Tili You Popo“ zu sehen. Eine Zeitreise durch 30 Jahre House und Nightlife.

Eine Ausstellung zum Lebenswerk, während man noch mitten in diesem Lebenswerk steckt. Diese Ehre wird nicht vielen zuteil. Ali und Basti von Tiefschwarz werden jetzt aber mit einer Sonderausstellung im Stuttgarter StadtPalais gewürdigt, durch die uns Ali kurz vor der Eröffnung geführt hat und erzählt hat, wie es überhaupt dazu gekommen ist:

„Im Sommer 2019 waren wir bei unseren Freunden von den Fantastischen Vier zu einem Festakt zu ihrem 30-Jährigen eingeladen. Zu Gast war auch Torben Giese, der Leiter des Stadtpalais, der mit meinem Bruder Basti ins Gespräch gekommen ist und dann gefragt hat, ob wir auch Lust auf eine eigene Ausstellung hätten.“

Dass Kontakt zum Museumsdirektor auf einer Feier der Fantastischen Vier entstanden ist hat für Ali eine große Symbolik. Mit der Band verbindet sie eine lange Freundschaft und in der Ausstellung gibt es einige Exponate aus den gemeinsamen Anfangstagen Ende der 80er Jahre in Stuttgart zu sehen:

„Ich habe fünf Jahre mit Michi Beck zusammen in einer WG gewohnt. Das zweite Fantastische Vier-Konzert überhaupt haben wir in unserer Wohnung veranstaltet und als Werbung haben wir Tapes gemacht, auf denen die Party mit einem Rap von Smudo angekündigt wurde, die wir dann in der Stadt verteilt haben.“

Von der Idee, eine eigene Ausstellung auf die Beine zu stellen waren Tiefschwarz geehrt und begeistert. Einer ihrer Freunde ist der Künstler Tobias Rehberger, der von Anfang an mit im Boot war:

„Tobias Rehberger war als Gast immer im On-U, unserem ersten Club in Stuttgart. Mit ihm gemeinsam haben wir diesen Club aus den 90ern jetzt ins Museum gebracht. Wir haben die markantesten Elemente wie die Bar, die berüchtigte Treppe und die Lampen nachbauen lassen und im Stadtpalais installiert.“

Die Ausstellung ist aber nicht nur eine Reise in die frühen 90er, sondern eine Reise durch die mehr als 30-jährige History der beiden. Das On-U bildet dabei das Fundament und dann geht es mit Fotos, Plakaten und Plattenkisten auf Partys rund um den Globus:

„Ich habe über die Jahre ganz schön viel aufgehoben, das es in der Ausstellung zu sehen gibt. Zu unserem 10-Jährigen haben wir ein Fanzine gemacht, das jetzt hier ausliegt, ein Teil unserer Plattensammlung ist zu sehen und viele Fotos und Plakate. Wir haben das On-U als Plattform genommen und den ganzen Tiefschwarz-Inhalt und unsere 20 Jahre, die wir auf Festivals und im Flugzeug verbracht haben, draufgesetzt.“

„Wir sind total begeistert vom Ergebnis und auch davon, wie das alles entstanden ist. Vielen Dank an Tobias Rehberger, an Torben Giese vom Stadtpalais und alle Helfer in Berlin und Stuttgart, die das möglich gemacht haben.“

Los geht die Ausstellung mit einer digitalen Eröffnungsfeier, bei der Tiefschwarz auch auflegen werden. Geplant ist die Ausstellung „Dance Tili You Popo“ bis Ende April und Ali hofft darauf, dass die Coronalage im Frühling doch noch Publikum zulässt:

„Erstmal können die Besucher die Ausstellung nur virtuell besuchen. Eigentlich geht es hier ja aber darum, gemeinsam mit vielen Menschen eng zusammen zu stehen, zu schwitzen und sich zu berühren. Wir hoffen, dass wir im Sommer eine Finissage mit Publikum und einer Party machen können.“

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.