Social Media Accounts sind geil! Vor allem dann, wenn sie einen auf Künstlerprofile führen, die man vorher nicht kannte. So wie bei unserer aktuellen Neuentdeckung Aleksi Perälä.

Immer schön, wenn es neues Material von Len Faki gibt. Auf ihn kann man sich einfach verlassen, wenn man auf trockenen, schnellen Techno steht. Wie es sich im Jahr 2017 gehört, gibt’s zu jedem neuen Release auch ein paar Social Media Postings und so auch zur neuesten Ausgabe seiner Len Faki Remix-Serie. Darin stellt er den Finnischen Producer Aleksi Perälä vor, der in den Record Stores und auch sonst im Netz ohne die skandinavischen Umlaute geschrieben wird und dann Aleksi Perala heißt. Praktisch, machen wir auch so! Im Gegensatz zu Len Faki ist Aleksi eher Social Media-scheu, weswegen es sich etwas schwerer gestaltet hat, etwas über ihn heraus zu finden. Die Mühen haben sich aber gelohnt und vor allem auf der Seite seiner Bookingagentur LB Agency gibt es dann doch Infos. Aleksi Perala steht gerade am Anfang seiner 40er Jahre und macht dementsprechend auch schon seit den 90ern elektronische Musik. Das Soundspektrum reicht dabei von sphärischen Electronicaklängen bis zu druckvollem Clubtechno, wie er jetzt auch auf der Len Faki Remixserie zu hören ist. Einen guten Höreindruck vom breiten Klangkosmos von Aleksi Perala gibt es in seinem Mix für die Podcastreihe „Mysteries of the Deep“:

Klar, wie wir auf Aleksi aufmerksam geworden sind, müssen wir auch noch zeigen! Hier das Instagram-Posting von Len Faki!

Checkt mal auf unserer Seite, wen wir noch so alles neu entdeckt haben!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.