Nach dem Debüt im März veranstaltet LifeLive.io das nächste interaktive Stream-Festival mit Stages von Cocoon, Moon Harbour, Blakk Sheep, Eating People und weiteren Labels. Alle Gewinne des Festivals werden vollständig an die beteiligten Labels und Künstler ausgeschüttet.

Das neue Konzept schafft ein völlig neues Live-Streaming-Erlebnis: Die Besucher können zwischen den verschiedenen Bühnen hin- und herschalten, interagieren und per Video-Chat individuell miteinander kommunizieren – sich also tatsächlich sehen und miteinander sprechen.Dabei werden die Gäste immer wieder bunt durcheinander gewürfelt, so dass man immer neue Leute sieht und sprechen kann. Im Watch-Mode lässt sich das aber auch abstellen, sollte man die einzelnen Stages ohne weitere Zuschauer geneißen wollen und alleine tanzen.

Bereits das erste LIFELIVE.io Festival mit Acts wie andhim, Oliver Koletzki, Super Flu, Oliver Huntemann, Pretty Pink, Monkey Safari, Viktor Talking Machine und vielen weiteren Acts erhielt enorm positives Feedback. Umso größer ist die Vorfreude auf die zweite Festivaledition, die wieder weltweit live und exklusiv auf LifeLive.io gestreamt werden kann.

Am Samstag wird es das erste mal eine Moon Harbour Stage auf dem LifeLive Festival geben. Black Circle, Sven Tasnadi, Dan Drastic und ich werden DJ Sets spielen. Wir sehen uns Samstag, ich freue mich darauf! (Matthias Tanzmann)

Endlich eine wunderbare Gelegenheit, von zu Hause aus an einem Festival mit internationalem Line-Up teilzunehmen und gemeinsam mit anderen Corona konform zu feiern. Bei den steigenden Fallzahlen aktuell kommt das tatsächlich sehr gelegen und dürfte so manch Home-Office geplagten und allen auf Feier-Entzug eine willkommene Abwechslung bieten.

Das zweite Festival präsentiert am 17. April insgesamt acht parallel laufende Stages mit Acts wie Bebetta, Black Circle, CIOZ, Dan Drastic, Dana Ruh, Daniele Di Martino, Dorian Paic, Emanuel Satie, Florian Meindl, Indira Paganotto, Klaudia Gawlas, Matthias Tanzmann, Sven Tasnadi und vielen mehr.

Interaktivität bietet aber nicht nur der direkte Austausch zwischen den Usern per Video, sondern auch weitere Tools, die es zu entdecken gilt, wie z.B. ein „Drink Taxi“, das es vorerst in Berlin ermöglicht, sich während des Festivals Getränke von „Kiezbringo“ nach Hause liefern zu lassen.

Das digitale interaktive Festival- & Club-Erlebnis verschmilzt mit Elementen der analogen Realität – Feiern, Musik genießen und sich austauschen von zu Hause aus und doch gemeinsam mit tausenden anderen Ravern. Benötigt wird jedoch ein Laptop/PC mit Chrome oder Firefox.

Zu erleben ist das Festival exklusiv auf der Streaming-Plattform lifelive.io am 17 April ab 19.00 Uhr.

Hier gibt es: Tickets und interaktiver Stream

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.