Der in Ostberlin und Sofia aufgewachsene Stefan Goldmann (Classic, Ovum, Perlon, Minus) landete 06 mit “Sleepy Hollow” auf Innervisions seinen grössten Hit.


Letztes Jahr veröffentlichte der seit 12 Jahren deejayende Berliner eine Do-CD, bestehend aus der Club-CD „The Transitory State“ und dem elektroakustischen Avantagarde-Werk „Voices Of The Dead“.

Für das Berghain konzipierte er den elektroakustischen Salon.

Seine erste Mix-CD ist eine deeper, hypnotischer  Ritt durch vor allem deutschen Minimal (Villalobos, MIA, Jens Zimmermann). Aber auch Kanada (Matthew Jonson, Plastikman), USA (Dennis Ferrer), Rumänien (Pete Inspirescu), Schweden (Minilogue) kommen zum Zug.

Stefan Goldmann
The Empty Foxhole

Mule Electronic/Kompakt/Namskeio

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽