Man nehme folgende Zutaten: ein wenig Rafinesse und Präzision vermischt mit südafrikanischem Groove und Soul – schon hat man das Rezept für das Duo LADS, das mit Veröffentlichungen auf Labels wie Rebellion der Träumer ihren Status als Geheimtipp schon beinahe entwachsen sind. Der Zusammenschluss der beiden kreativen Jungs bringt einen ungeahnt deepen Sound mit melodischen Blüten hervor. Ihr neues Release auf „Nie Wieder Schlafen“ erscheint aktuell sogar auf schickem Vinyl. Wir haben mit LADS gesprochen.

Wann und wie habt ihr den Grundstein für eure gemeinsame Karriere unter dem Namen LADS gelegt?
Bevor wir die erste Frage beantworten möchten wir einen dicken Dank an Partysan für die Realisierung dieses Interviews aussprechen! Danke an eure Plattform und die kontinuierliche Unterstützung für Künstler wie uns! You rock!

Vielen Dank – das hören wir gerne!
LADS ist durch einen Zufall entstanden. Gary (Deep Suite) hat in einem Club in Südafrika „Korona“ (ja, wir wussten es schon immer…) von Luc (Luc Angenehm) gehört und ihn dann über seine Livestreams auf Twitch kontaktiert. Es entstand eine Freundschaft die zu einigen kleinen Werken geführt hat. Teilweise zu nie releasten Werken, teilweise aber auch zu offiziellen wie dem ersten Débute auf der Tour de Traum Compilation des Kölner Label „Traum“. Damals allerdings noch unter den eigenen Künstlernamen. In der Zeit entsandt dann die Idee ein völlig neues Projekt zu starten. Aus Luc Angenehm und Deep Suite wurde LADS.

Trotz diverser Meilen zwischen euch, schafft ihr es stabilen Output zu liefern. Wie schafft man das?
Wir haben innerhalb des Projektes LADS unsere Stärken beim Produzieren gefunden. Als Beispiel nennen wir immer wieder Mixing und Arrangement. Gary ist ein Meister im Mixing, hat dafür aber Schwierigkeiten beim arrangen. Luc dagegen war noch nie ein guter Tontechniker, zaubert dafür aber innerhalb von 5 Minuten ein solides Arrangement.

Durch die Kombination unserer Stärken sparen wir Zeit und konzentrieren uns auf das, was wir gut können.

Lässt sich die elektronische Musikszene in Süd-Afrika in Worte fassen? Wie würdet ihr sie beschreiben?

Die Süd-Afrikanische Musikszene besitzt sehr viel Talent und Vielfalt.Wir erfinden eigene Genres die es schaffen eine bestimmte Größe innerhalb des Landes zu erreichen und so auch den internationalen Markt erreichen können. Durch die Schließung des Kult-Clubs „Truth“ wird es allerdings eine Herausforderung auch weiterhin internationale Künstler nach Süd Afrika zu importieren, was wiederum einen starken negativen Einfluss auf die Szene haben kann.

Süd Afrika hat Talent, es braucht aber eine Plattform um aufzublühen.

Releases von euch findet man auf Rebellion der Träumer, Lost & Found und nun auf Nie Wieder Schlafen. Was ist euch bei der Labelsauswahl wichtig?
Wir haben mittlerweile ein kleines Portfolio an Labels angelegt, mit denen wir gerne und auch weiterhin zusammenarbeiten möchten. Durch die Zusammenarbeit bei einem Release erfährt man schnell wer hinter einer Veröffentlichung steht und diese auch als ein Werk anerkennt. Dabei machen wir immer wieder Ausflüge zu unbekannten Labels wie jetzt z. B. aktuell „keyfound“.

Die Erfahrungen die man dabei sammelt sind wichtig und der Grundstein für zukünftige Release.

Wir releasen zurzeit allerdings auch zu 80% Remixe. Da kommt es sehr auf den Sound des Originals an. Wenn der gefällt, dann spielt die Größe des Labels oder der Name kaum eine Rolle.

Die neue EP namens BAMBOO kommt nun als Vinyl in die Plattenläden. Seid ihr selbst auch Vinyl Liebhaber?

Der Klang einer Vinyl ist nicht zu vergleichen mit der einer digitalen wav oder mp3.

Das merkt man spätestens dann, wenn man für seine eigene erste Vinyl spezielle Mixdowns und Masterings anlegen muss. Vinyl ist ein Handwerk und soll auch so behandelt werden.
Deswegen, ein klares ja! Wir glauben aber auch, dass durch das Veröffentlichen seiner ersten, eigenen Vinyl ein kleiner Meilenstein erreicht wird. Deswegen können wir gar nicht beschreiben wie glücklich wir sind, dass Bamboo jetzt endlich erhältlich ist. (Sogar mit unseren eigenen Stimmen)

Was war der denkwürdigste Moment für euch in den letzten Jahren?
Wir sind in den letzten Jahren durch viele Höhen und Tiefen gegangen. Ein neues Projekt zu starten ist damals wie heute schwer. Trotzdem war der Zusammenschluss definitiv ein denkwürdiger Moment in unseren jeweiligen Karrieren, aber auch unser erster gemeinsamer Auftritt in Gardelegen (Zu Einer Zeit in Gardelegen) und jetzt natürlich die erste eigene Vinyl!

Wie nutzt ihr die freie Zeit bzw. Zwangspause die uns Corona allen bescherrt?
Sehr verschieden. Da Gary in Süd Afrika lebt und dort derzeit ein Full Lockdown besteht, gibt es neben gelegentlichen Livestreams, viel produzieren und … ja, zocken, relativ wenig zu tun. In Deutschland sieht es immerhin noch etwas anders aus. Luc vertreibt sich die Zeit aber hauptsächlich mit Arbeit und… wie viele Produzenten wohl gerade auch, produzieren.

Was geht bei euch sonst in nächster Zeit?
Viel! Es stehen einige Release neben Bamboo an. Gleichzeitig releasen wir einen Remix auf einem unserer Lieblingslabels „Rebellion der Träumer“ und sind bereits für 3 weitere Compilations auf verschiedenen Labels eingeplant. Dazu noch Collaborations mit Elias Dore, Pysh und noch einigen mehr. Wir haben mittlerweile eine Excell Tabelle (ja, Luc steht auf sowas) gestartet damit wir den Überblick nicht verlieren. Uns wird so schnell nicht langweilig und euch hoffentlich auch nicht! Haltet durch!

Bleibt gesund!

All the best
LADS!

Vielen Dank für das Interview.

LADS – Bamboo bei Deejay

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.