Hallo Torsten, am 09.09.2011 – was übrigens mein Geburtstag war – erschien dein mittlerweile drittes Album: Bumm Bass Tick. Was dürfen deine Fans und die, die es werden sollen, von dieser LP erwarten?

Schönen guten Tach, Partysan!? 😉 Deshalb hab ich mir den Termin ja auch ausgesucht, wollte es Dir widmen  Nee, Spaß beiseite. Ich hab am 10.09. Geburtstag und feierte am 09.09. traditionell im Berliner Tresor Club meinen Ehrentag. Wir feierten sozusagen rein. Meine Geburtstagsparty war gleichzeitig die Release-Party zum Album und der Tour-Start. Einen besseren Start als in der eigenen Hood, in einem der weltweit bekanntesten und kultigsten Clubs, kann man doch nicht haben. Erwarten wird euch harter, rhythmischer, bassdrumlastiger Techno in verschieden Fassetten. Die, die es bereits gehört haben, beschrieben es als Kanzlerstyle

Das du immer für eine Überraschung gut bist, zeigt auch dein Edit von Donna Summer’s „Our Love“ – welchen man ebenfalls auf dem Album findet. Wie bist du dazu gekommen ein Remake für solch einen Klassiker zu machen?

Das war wieder so eine Eingebung wie beim Fett Bass/Space Man Mash-up. Ich hab durch Zufall den Blake Baxter Remix in einem uralten Set von mir gehört und dachte, da muss ich ne Technoversion draus machen. Ich hab mich dann mit meinem Verlag in Verbindung gesetzt und die haben sich dann um alles gekümmert. Der Track soll später noch mit weiteren neuen Remixen auf deren Label veröffentlicht werden.

Gibt’s bzw. gabs da eigentlich keine rechtlichen Fragen zu klären, oder bringst du den Track einfach mal so raus? 

Auf jeden Fall mussten die Urheberrechte vorher geklärt werden. Ich habe vor längerer Zeit einmal in meiner Naivität diesen Fehler begangen und ohne zu fragen einen Track geremixed. Das war nicht billig  Ist aber auch richtig so, ich würde auch nicht wollen, dass irgendjemand mit meiner Idee arbeitet, ohne mich vorher zu kontaktieren.

Dein Name wurde ja eigentlich immer auch mit Hardtechno in Verbindung gebracht. Wie würdest du deinen Style heute beschreiben?

Ich hab bis vor 2 Jahren noch viel Hardtechno produziert und auch gespielt. Aber irgendwie kam dann so eine Welle an neuartigen, rollenden und pumpenden Technotracks über den Markt, die mich extrem inspiriert haben. Da setzte bei mir langsam der Wechsel zum technoideren Sound ein. Die Tracks sind klarer in ihrer Soundstruktur und haben dadurch teilweise enormen Druck. Da hat es hat ‚zoom‘ gemacht. Ich glaube, ich hab mich verliebt! Das soll nicht heißen, dass ich Hardtechno gar nicht mehr mag, wir sind noch immer Freunde  und wenn mir Tracks richtig gut gefallen, veröffentliche ich sie auf Killaz oder Error. Dadurch kann ich aufstrebenden Newcomern im Hardtechnobereich eine gute Plattform geben. Meinen Style heute würde ich als nicht weniger Hard einstufen. Ich stehe einfach auf extreme Bässe. Es geht nach vorn und kracht ordentlich. Ich bin mit Sicherheit einiges langsamer geworden aber durch die drückenden Bässe und einer kompakten und klaren Soundstruktur ist es immer noch sehr hart. Hard ist nicht = schnell 😉

Zu Bumm Bass Tick wird es ja sicherlich auch eine Tour geben. Kannst du da schonTorsten Kanzler 1 etwas mehr verraten? Gibt’s Dates, auf die du dich besonders freust?

Selbstverständlich gibt es auch eine „Bumm Bass Tick“-Tour. Start ist am 09.09. zur Kanzlernacht im Tresor. Highlights des Abends werden die Premiere des neuen Live-Acts von Sven Wittekind, Mark Morris aus Italien und Breakfastklub sein. Die anderen Daten hab ich noch nicht bekommen. Bin ja erst seit ein paar Tagen wieder aus dem internetfreien Studiokeller an die Erdoberfläche gekommen und muss mich erst einmal wieder informieren, hahahaha  Ich glaube aber, Nancy in Frankreich, Mayday Polen und auch Koblenz liegen mit auf der Route.

Du bist ja nicht nur DJ, sondern auch Labelbetreiber von TK Records, Killaz & Error Records. Was wird die nächsten Wochen und Monate auf diesen Plattformen passieren?

Am 09.09. ist Ja mein Album gekommen. Danach hab ich eine Kooperation von Mark Morris und Logotech, sowie ein Release von den A-Brothers im Plan. Ende Oktober wird es die Remixedition vom Album geben. Bei Error mache ich gerade eine neue Veröffentlichung vom Null Forge fertig und bei Killaz steht eine Marcel Cousteau auf dem Releaseplan. Das sind geile Tracks!

Wie kann man  sich eigentlich einen typischen Tag im Leben vom Kanzler vorstellen?

Oh mein Gott. 9:00 Uhr aufstehen, 9:30 Uhr duschen & Zähneputzen, 10.30 Uhr zum Bäcker und anschließend ausgiebig frühstücken, evtl. nebenbei E-Mails checken, Demotracks runterladen und telefonieren. 13:30 Uhr aufs Rad und ab ins Studio. 14:00 Uhr im Studio den Wasserkocher anschmeißen und Rechner hochfahren. 14:15 Uhr Programme starten, Demos durchhören und meinen indischen Lieblingstee mit viel Milch und Zucker trinken. 14:45 Uhr geht’s dann so richtig zur Sache. Ein bisschen Bumm hier, ein bisschen Bass da und ne Prise Tick dazu. Das ganze dann ordentlich abgemischt und schon ist es 1:00 Uhr morgens oder noch später. Dann fahr ich nach Hause, schau mir 1-2 Folgen Stromberg oder Pastewka an und schlafe. Selbstverständlich ist nicht jeder Tag wie der andere. Es gibt da ja noch die Aktualisierung der inzwischen 5 Internetseiten, Erstellung von Artworks oder Etiketten und das A&R Management für die 3 Labels, Koordination meiner Kanzlernächte im Tresor, sprich Organisation des Bookings und der Werbung. Ohne Hilfe wäre das alles gar nicht mehr zu schaffen. Dank an Elton und Alex! Donnerstags geh ich meist auf Trackshopping um am Wochenende die neusten Beats am Start zu haben.

Torsten Kanzler 3Du bist ja gebürtiger „Ossi“ (natürlich nicht böse gemeint!) und lebst mittlerweile, wie so viele andere, auch in Berlin. Was macht Berlin für dich so besonders? Was macht Berlin für dich aus?

Der multikulturelle Flair der Stadt, die unzähligen Clubs und Bars entlang der Spree und die Möglichkeit, an jedem Tag in der Woche, zu jeder Tages- und Nachtzeit, die verschiedenste Musik konsumieren zu können oder Essen oder etwas Trinken zu gehen. Und ich liebe die vielen Burger-Restaurants, richtig fette, geile selbstgemachte Burger, einfach der Hammer!!!

Die Stadt ist so riesig und hat knapp 3,6 Millionen Einwohner, aber man fühlt sich nie eingeengt. Es gibt so viele große, schöne Parks, die Straßen sind mega breit und überall begrünt. Ich liebe diese Stadt!

Wir sind ja hier im schönen Schwabenländle. Was ist denn für dich als Außenstehender „typisch schwäbisch?“

Ah jo do falla mir spontan Spätzle ein. Hab mal 2 Monate in Sigmaringen gewohnt, das is doch Schwabenländle, oder? Da gabs jeden zweiten Tag Spätzle und dazwischen Schupfnudeln  Ich habe bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht. Mein Vertrieb sitzt ja auch im Schwabenland. Hab mal ein Interview gelesen, da hat ein 60-jähriger Mann zum Thema typisch schwäbisch gesagt: „Zuerscht amol a bissle denka ond no vielleicht wieder verwerfa ond no nomol denka ond no saga.“ Diese Aussage sollten sich einfach mal mehr Menschen zu Herzen nehmen: 😉

 

In Stuttgart wirst du ja leider vor erst nicht zu hören und  zu sehen sein. Hast du vielleicht trotzdem ein paar letzte Worte an die Techno-Heads aus dem Kessel?

 Feel the Bass!!!

2 Responses

  1. Simple Techno – donnerstags in Berlin > Alexander Weinstein, Circuit Breaker, DJ Stamp, Mischwerktanzen, Subland, Tagesschau-Afterhour, Tim macht Techno, Torsten Kanzler, Techno, House, Nachtleben, Party, Bilder, Fotos, Videos, Termine, Events, DJ, V

    […] einladen, der euch mit einem ausgiebigen 4-Stunden DJ-Set versorgt. Am 17. November 2011 wird euch Torsten Kanzler in den Freitagmorgen begleiten. Berlin bekommt somit eine neue Techno-Party, als Warmup für das […]

    Antworten

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽