Aikon & Sandhog kommen aus ganz unterschiedlichen Regionen dieser Erde und haben dennoch zusammengefunden, um auf dem angesagten Label Monaberry zu veröffentlichen. Mit ihrer Carpaccio EP haben sich sich in die Keller von Deep House, Melodic Techno und Indie Dance begeben, um uns mit frischen Tunes zu begeistern.

Wir haben mit den beiden Künstlern, die in der Schweiz und Russland leben, gesprochen. Dazu am besten die Headphones aufsetzen und das neue Release der beiden gönnen.

Cool, dass ihr euch Zeit genommen habt, mit uns zu sprechen. Was ist denn grundsätzlich die Motivation, die euch beide vorantreibt?

Sandhog: Gern geschehen, es ist mir ein Vergnügen! Erstens – Musik zu komponieren ist wie eine Therapie für mich. Körperlich und geistig. Es hilft mir, mit mir selbst im Reinen zu sein. Und zweitens – DJing. Das Gefühl, eins mit der Menge zu sein, ist etwas Unbeschreibliches. DJs wissen, wovon ich spreche.

Aikon: Erstens bin ich inspiriert von den Menschen, die auf meine Musik reagieren. Zweitens, wenn Weltklasse-DJs meine Tracks in ihren Sets unterstützen. Und drittens: Ich liebe es einfach, Musik zu schreiben.

Und was fasziniert euch besonders an der Musik?

Sandhog: Dass es keine Regeln oder Grenzen gibt.

Aikon: Was ich an Musik liebe, ist, dass sie Gefühle vermitteln kann.

Eure aktuelle Veröffentlichung ist auf Monaberry erschienen, warum habt ihr euch für dieses Label entschieden?

Sandhog: Monaberry wählt seine Künstler weise aus und hat eine schöne und lustige Art, mit der Außenwelt zu kommunizieren.

Aikon: Ich bin seit etwa 6 Jahren ein Fan dieses Labels und habe immer davon geträumt, an Bord zu kommen. Es ist ein starkes Label mit einer guten Geschichte.

Und wie kam es zu der Zusammenarbeit?

Sandhog: Ich habe in Kiew gespielt, als ich Aikon getroffen habe. Es ergab sich ein spontanes Back-to-Back-Set. Da haben wir uns „angefreundet“.

Aikon: Wir lernten Sandhog kennen, als ich Künstler in die Ukraine in den Club mitnahm, in dem ich der Art Director war. Als ich ihn vom Flughafen zum Hotel gefahren habe, haben wir uns gegenseitig unsere Spuren zugedreht. Ich mochte seinen Stil und er mochte wahrscheinlich meinen. Also fingen wir an, miteinander zu kommunizieren, und zuerst haben wir uns gegenseitig Remixe gemacht und dann beschlossen, etwas zusammen zu machen.

Worauf sollten wir uns 2021 bei Sandhog & Aikon besonders freuen?

Sandhog: Auf einige Releases und eine fantastische Kollaboration, die im Jahr 2022 erscheinen wird.

Aikon: Ich  planeviel Musik mit einem gebrochenen Rhythmus zu veröffentlichen, in welchen ich mich vor Kurzem verliebt habe. Nichts geht über einen „broken rhythm“!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.