Es wird gegessen, was auf die Teller kommt. Bei Techno Frühstück ist es im Grunde eine Art slow food voller sanfter technoider Würzung. Die Ausläufer suchen ihre Wurzeln in Dub, House, Afro-House und Temporeduziertem elektronischen Gefilden. Tanzbar aber eben kein Einheitsbrei, nahezu einzigartig im Sound. Doch nicht nur der eigens kreierte Soundkosmos machen Techno Frühstück zu einem so unnachahmlichen Projekt, auch die Aktionen der beiden lassen dem Ganzen eine tiefere Bedeutung und Leidenschaft zuschreiben. 2017 dürfte für Techno Frühstück ein ganz besonderes Jahr gewesen sein, folgten auf ihre Prouktionen und Mixsessions doch diverse Gigs im In- und Ausland. Grund genug mal wieder mit Daniel und Felix zu sprechen.

Wie kamt ihr darauf vor einigen Monaten auf dem Teufelsberg ein Live Video aufzunehmen?
Ursprünglich wollten wir unser Livedebüt bei „Something Slow – Picknick on a Hill“ auf dem Teufelsberg geben. Da das Festival aber auf nächstes Jahr verschoben wurde, wollten wir unser Liveset dann trotzdem an diesem magischen Ort aufnehmen. Wir haben es dann zusammen mit dem Team von „Dressed Like Machines“ umgesetzt.

Welches Gear habt ihr dabei benutzt?
Für die Techinteressierten: Unser Setup besteht aus Ableton mit einer APC, der Tr8 Drummachine, einer Roland MX1 als Mixer, dem GR55 Gitarren-Sythesizer und einer Godin Gitarre. In anderen Konstellationen kommen auch auch die Circuit von Novation und der Microkorg zum Einsatz.

Hattet ihr einen Plan-B wenn die Ordnungshüter vorbeigeschaut hätten?
Die Fluchtfahrräder wurden startbereit im Gebüsch platziert.

Wenn ihr gerade nicht auf dem Teufelsberg seid, spielt ihr in den Clubs und Festivals der Republik. Wo war es bisher besonders schön und wo wollt ihr auf jeden Fall noch hin?
Da ist weniger die Frage wo, sondern eher mit wem. Die Party wird mehr durch die Leute geschaffen. Und wenn die fluffig sind, kann selbst der biderste Club zum inneren Blumen pflücken werden.

Was war rückblickend das aufregendste Ereignis für Techno Frühstück in diesem Jahr?
Besonders aufregend ist uns die Wartehalle des Münchner Flughafens in Erinnerung geblieben. Da unser Rückflug extreme Verspätung hatte, konnten wir zwischen all den gelangweilten Wartenden die frisch auf dem Flohmarkt erstandenen Inlineskates exzessiv ausprobieren.

Wohin geht es mit Techno Frühstück in 2018?
Neben neuen Releases, Live- und DJ-Sets, haben wir seit kurzem auch die Weltherrschaft auf unserer Agenda stehen.

Diese Seite benutzt WP YouTube Lyte, um YouTube Videos einzubetten. Die Thumbnails werden von YouTube-Servern geladen, aber nicht von YouTube verfolgt (es werden keine Cookies gesetzt). Nach dem Anklicken des Play-Buttons kann und wird YouTube jedoch Informationen über Sie sammeln.


Über den Autor

Martin liebt drückende Bässe, die nicht nur den Magen berühren sondern auch den Geist zum Tanzen bringen. Dreckige Clubs stehen generell oben auf der Liste, während der Hochglanzladen mit Glastheke eher unbesucht bleibt. Immer auf der Suche nach dem neusten Beat, dem frischen Groove und dem mitreißenden Sound schreibt Martin seit Jahren für unterschiedliche Musikmagazine und Blogs ohne dem großen Hype hinterherzulaufen.