Warum ist ein Label 15 Jahre lang erfolgreich? Weil es sich ständig weiterentwickelt, immer auf hohe Qualität setzt und dabei seinem Style treu bleibt. Moon Harbour macht es genau so und feiert deswegen jetzt seinen 15. Geburtstag!

Das ertse Release auf Moon Harbour

Das ertse Release auf Moon Harbour

Als Matthias Tanzmann vor 15 Jahren sein Label „Moon Harbour“ ins Leben gerufen und als Gamat 3000 die erste Platte darauf veröffentlicht hat, war Deutschland gerade im großen Schranz-Fieber und schneller, harter Techno der gefragte elektronische Musikstyle. Zu dieser Zeit mit einer Deep House Marke ins Rennen zu starten war eine ziemliche Überraschung und ein mutiger Schritt. Jetzt im Jahr 2015 sehen wir aber, dass man eben nicht immer den Trends folgen muss und einfach das in Angriff nehmen sollte, was einem am Herzen liegt und woran man glaubt, denn Moon Harbour hat sich zu einem der renommiertesten Houselabels weltweit entwickelt! Mittlerweile sind über 100 Platten veröffentlicht worden und dazu noch fünf Artistalben und 10 Labelcompilations. Zum Geburtstag gibt es jetzt auch eine große Compilation auf der 13 Moon Harbour-Acts mit ihren Produktionen zum Jubiläum gratulieren.


Der Moon Harbour Sound von 2001 bis 2015

Ein Grund für den Erfolg von Moon Harbour ist die ständige Weiterentwicklung des Sound der veröffentlich wird. Ganz am Anfang kann man auf jeden Fall von klassischem Deep House sprechen, für den damals neben Gamat 3000 auch Vincenzo oder Hakan Lidbo mit ihren Veröffentlichungen standen. Schon in den ersten Jahren hat sich das Label aber ständig weiterentwickelt und mit der 2007er Inhouse Vol.2-Compilation gezeigt, in welche Richtung sich House entwickelt, nämlich in eine minimalere und technoide Richtung, wie zum Beispiel mit „Kutaisi“ von Matthias Tanzmann:

Die Compilation zum 15. Geburtstag

Auch jetzt zum Fünfzehnjährigen ist Moon Harbour ganz vorne mit dabei, was aktuellen Housesound angeht. Auf der Compilation hat Matthias Tanzmann von 12 befreundeten Acts ihre Geburtstagsständchen gesammelt und ist auch mit einer eigenen Produktion darauf vertreten. Mit dabei sind unter anderem Gregor Tresher, Steve Bug, Daniel Stefanik und Luna City Express. Einer der Tracks, der den aktuellen Moon Harbour-Sound perfekt repräsentiert ist „Rise of the Fallen“ von Shable Sheep. Mit der Nummer wollen wir Matthias Tanzmann und seiner Crew auch zum Jubiläum gratulieren und sind auf alles gespannt, was in Zukunft so kommt!

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽