Paul Oakenfold, Armin van Buuren und Paul van Dyk haben einen gemeinsamen Track „Remember Love“ produziert, um den 21 Opfern und den Besuchern der 19. Loveparade zu gedenken. Der Erlös kommt wohltätigen Zwecken zugute.

Der 24. Juli 2010 wird nicht nur für die Welt der elektronischen Musik als schwarzer Tag in die Geschichte eingehen. Mit einer durchschnittlichen Besucherzahl von einer Million Musikliebhabern und einer Geschichte, die bis ins Jahr 1989 zurück reicht, sollte die diesjährige Loveparade in Duisburg eigentlich eine weitere großartige Party werden.

Stattdessen wuchs sie jedoch über ihre Grenzen hinaus und forderte aufgrund einer plötzlichen Massenpanik 21 Menschenleben und über 500 Verletzte. Vor diesem Hintergrund gaben die Veranstalter bekannt, dass künftig keine weitere Loveparade mehr stattfinden wird. Die Dance-Szene und mit ihr die DJs, sind nach wie vor tief bewegt über diese Ereignisse. Um den Opfern zu gedenken und die Verletzten und Angehörigen zu unterstützen, haben sich nun drei Top DJs zusammengetan. Nicht zuletzt auch, um mit vereinter Kraft den ursprünglichen Spirit dieses berühmten Großevents noch einmal in Erinnerung zu rufen.

Paul Oakenfold, Armin van Buuren und Paul van Dyk waren mehrfach bei verschiedenen Loveparades im Lineup zu finden. Einige davon noch in der ehemaligen Heimatstadt der Parade, Berlin. Nun haben sie den gemeinsamen Track „Remember Love“ produziert.

Treibende Kraft war des Projektes war Paul Oakenfold :

„Ich denke, dass die Loveparade ein essentieller Bestandteil unserer Dance-Bewegung ist“, erklärt er. „Sie ist ein großes Treffen von Menschen aus der ganzen Welt, die sich zusammentun um ihre Liebe für elektronische Musik zu teilen. Ich habe die Ereignisse in Duisburg im Fernsehen verfolgt und mir haben die Leute vor Ort wirklich leid getan. Ich dachte, man sollte etwas ins Leben rufen um ihnen zu helfen. In vielen anderen Genres kann man ähnliche Dinge beobachten, zum Beispiel „Live Aid“  oder all die Dinge nach der Haiti-Katastrophe. Wir sollten etwas tun! Also habe ich diesen Song geschrieben und Armin van Buuren und Paul van Dyk kontaktiert. Ich habe sie gefragt ob sie Interesse an diesem Projekt hätten, weil ich dachte es sei eine gute Idee England, Holland und Deutschland zusammen zu bringen. Lass uns gemeinsam einen Track produzieren und das Geld investieren, um den Menschen zu helfen. Ich glaube, es ist das erste Mal dass so etwas in der Dance-Szene getan wurde, also etwas zurückzugeben, zu helfen.“

 

Sowohl Paul van Dyk, als auch Armin van Buuren stimmten sofort zu. Armin van Buuren, der während der Loveparade in 2008 vor über einer Million Besuchern spielte, bestätigt:

„Zum ersten Mal arbeiten ein Engländer, ein Deutscher und ein Niederländer zusammen um einen gemeinsamen Track ins Leben zu rufen, den – wie ich hoffe – Menschen lieben und schätzen werden. Unser gemeinsames Ziel war, denen, die ihr Leben verloren haben, eine letzte Ehre zu erweisen und die Erinnerung an sie in einem Track weiterleben zu lassen.“

Paul van Dyk , war bereits ein Teil der Loveparade, als diese noch den Status einer politischen Demonstration für Friede und Völkerverständigung durch Musik inne hatte. Er war zutiefst getroffen, als er von den tragischen Ereignissen in Duisburg erfuhr:

„Die Atmosphäre, die in den vergangenen Jahren bei der Parade zu spüren war, ist kaum mit der zu vergleichen, die damals in Berlin herrschte. Mit „Remember Love“ möchten wir den Hintergrund der Loveparade aufgreifen und versuchen, denen zu helfen, die Verluste erleiden mussten indem wir alle Einnahmen spenden. Es war eine große Ehre mit Armin van Buuren und Paul Oakenfold an diesem sehr bedeutenden Projekt zu arbeiten. Bitte helft uns anderen zu helfen!“

Unter dem Namen DJ United – „Remember Love“ ist der Charity-Song ab dem 10. September für zwei Wochen exklusiv bei Beatport erhältlich. Die Gemeinschafts-produktion ist Paul Oakenfold zu Folge ein echter Mix der unterschiedlichen Einflüsse der drei Künstler.

Oakenfold:

„Remember Love hat den gefühlvollen, melodischen Touch, den man aus meinen Produktionen kennt, die Emotionen und den Antrieb, die ich an Armins Produktionen so liebe und die Energie und die Uplifting-Elemente, die keiner besser kann als Paul van Dyk. Ich bin mir sicher, dass es für alle sehr interessant zu sehen sein wird, wie wir das umgesetzt haben.“

Andreas Meiwes, Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in NRW:

„Die Opfer des Unglücks auf der Loveparade in Duisburg dürfen nicht vergessen werden. Ihnen eine Benefiz-CD zu widmen, halte ich für eine gute Idee. Ich bin froh, dass drei internationale Stars der Dance-Szene gemeinsam den Track „Remember Love“ veröffentlicht haben, um an die unschuldigen Opfer zu erinnern. Mit dem Erlös können wir zusätzliche Hilfen leisten, für die ich im Namen der Opfer und ihrer Angehörigen herzlich danke.“

Spendenkonto:
Alle Einnahmen aus „Remember Love„ werden der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in NRW gespendet, die einen Aufruf gestartet haben, um den Opfer der Loveparade und ihren Angehörigen zu helfen. Ein gemeinsames Spendenkonto wurde eingerichtet: Caritas Bistum Essen, Kontonummer 14 400, Bankleitzahl 360 602 95 (Bank im Bistum Essen), BIC: GENODED1BBE, IBAN: DE75 3606 0295 0000 0144 00, Stichwort: ‚Loveparade‘

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽