The Field > From Here We Go Sublime

Der Schwede Axel Willner veröffentlichte auf Kompakt bisher die Maxis Things Keep Falling Down (05) sowie Sun & Ice (06) und war auf Sammlungen wie Total 6 & 7 und Pop Ambient 2007 zu hören.

Mit seinem Debütalbum trifft er nun voll ins Schwarze:

Ähnlich dicht wie das Ambient-Projekt GAS von Kompakt-Gründer Wolfgang Voigt klingen die zehn Tracks seines Erstlings, nur mit dem Unterschied, dass das Tempo einiges schneller ist.

Trotz des Tempos gelingt es Willner eine intensive Atmosphäre zu schaffen: etwa bei den Acid-Passagen von The Little Heart Beats So Fast.

Seine zauberhafte Klangwelt ist ebenso eigen wie zwingend. Mehr und mehr vertieft er konsequent seine Vision von harmonischer, glitzenernd schöner Tanz Musik, die bisweilen klingt, als käme Sie aus einer hoffnungsvollen Zukunft, in der bereits alles gut geworden ist. „From Here We Go Sublime“ ist minimale Musik bei maximaler Dichte. Sie ist ebenso einfach wie kompliziert.

Auch an Humor fehlt es ihm nicht: A Paw In My Face klingt mit ein paar gesampelten Takten der Lionel Richie-Ballade Hello aus.

The Field > From Here We Go SublimeThe Field
From Here We Go Sublime
Kompakt

Eine Antwort

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽