Zweifelsfrei überzeugten AKA AKA bereits im Jahre 2009 durch ihre Single “Woody Woodpecker” auf dem Berliner Label Stil vor Talent. Bereits ein Jahr später glänzte das Release auf Beatport als drittbester Track im Bereich Minimal.

 

Im Mai 2011 droppten die sympathischen Herren nun auf Burlesque Music gemeinsam mit Thalstroem das Album „Variete“ auf den Markt und lieferten ein filigranes Akustikgesamtkunstwerk ab.

Die Berliner Produzenten bewegen sich leichtfüßig durch verschiedene Stilraffinessen und vermengen Einflüsse unterschiedlicher Couleur zu einem farbenprächtigen Album. Open minded und fern ab von Klischeeproduktionen treffen AKA AKA genau auf den Puls der Zeit und infizieren kurzer Hand Minimalfans wie Electrofreunde gleichermaßen.

Teils wunderbar sphärisch untermalt, dann wieder tiefgründig treibend und erfrischend innovativ schrauben die Multitalente knackige Beats wie keine zweiten zusammen. Dank diverser Liveinstrumente bewegt sich „Variete“ außerhalb konformer Alltagsproduktionen und lädt den Hörer auf Erkundung von elektronischem Neuland ein, ohne den roten Faden zu verlieren.

Clubtauglichkeit vermengt sich auf dem Album gekonnt mit Listening-Tracks. Nicht zuletzt durch den Trompetenvirtuosen Thalstroem, welcher bereits seit früher Kindheit das Blasinstrument an seiner Seite weiß, entstehen auf „Variete“ wunderbar fließende und gleichzeitig pushende Momente.

Ein zeitloses Album, welches dennoch wegweisende Komponenten beinhaltet.
Next-Level-Shit vom Feinsten.

Aka Aka and Thalstroem
Varieté

Burlesque Musique

Release: 27.05.2011 

Aka Aka Variete Burlesque Musique  Release: 27.05.2011

Tracklist:
01. The Rip (feat. Betty Lenard)
02. Springtide
03. Ete
04. What Matters (feat. Umami)
05. French Toast (feat. Lizzy)
06. Afterglow (feat. Betty Lenard)
07. Tes Stephraenze (feat. Manu Manou)
08. Dupscheck
09. Bretterbude
10. Nozzle
11. Woody Woodpecker
12. Freiraum
13. Afterglow (Club Edit)

 

5 Responses

  1. PARTYSAN Award 2011: Newcomer des Jahres > Max Lombardo, Klaudia Gawlas, Newcomer, Niereich, Top 10, poll, Hanne & Lore, Frans Zimmer, Aka Aka, Adam Port, Alle Farben, Amir, BMG aka Brachiale Musikgestalter, Bebetta, 2011, Techno, House, Nachtleben

    […] dem in nichts nach. Das eigene Label Burlesque Musique folgte, auf dem schließlich auch ihr erstes Album ‚Varieté’, das sie gemeinsam mit ihrem Trompeter und Wind Flute Performer David Thalstroem produzierten, im […]

    Antworten
  2. PARTYSAN Award 2011: Bestes Album des Jahres > Paul Kalkbrenner, Paranoia, Oliver Huntemann, Nouveau Niveau, Primate, Sascha Braemer, Tommy Four Seven, Thalstroem, stephan bodzin, Niconé, Marian, Felix Kröcher, extrawelt, CLR, Burlesque Musique, Form

    […] Auf dem zweiten Platz wählten die SymPartysanten des Poll & Award 2011 der besten Alben den großartigen Longplayer von Aka Aka. Im Mai vergangenen Jahres erschien mit Varieté das erste Album auf dem eigenen Label Burlesque […]

    Antworten

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽