Die bpitch cntrl Nummer 193 ist Musik für das 21. Jahrhundert.
Wer nicht dort existiert, dreht gähnend seine Uhr ins Jetzt oder hat einen vergessenen Knoten im Schnupftuch, den er selbst von wieder-holten Stilen kränklich, knotete. Déjà-vu?

Na dann: Diese Klangpost klingt nach Garnichts; Was wir kennen, mit dem wir fachsimpeln wollen, bedeutet nicht „elektronische Musik“, zu kennen.

Aha. Aber was zum Teufel ist denn “Symptoms”?

Nun, diese bpitch ist ein futuristisches Yo-Go! minimaler Nuancen mit Singer-Songwriter-Gestus und Tiefgang, Echo, Halflife, Klang.

Wer versucht zu klassifizieren, spinnt!

Das in der deutschen Musikpresse so gern als Avant-Hop definierte Künstlerpaar AGF/ Delay ist einer Definition viel zu überdrüssig.

Viel zu unschlüssig passt ein Schub ohne Rahmen in eine Lade, die wir uns denken, um darüber sprechen zu können.

Zu besitzergreifend sind Journalisten, die (sich ver)tippen, um über dieses Das-Ding schreiben zu wollen.

Man spuckt Begriffe für Musik aus „SYMPTOMS” eher wieder hoch, ehe man sie deklarativ-anmutend verschlingt und zum Fundus eines A-Z hinunter würgt, um sie dann pauschal-auszuscheißen.

Würgreiz ist da tapfer! Ein bisschen Kognition kann nicht schaden, bevor man sich einbildet, verstanden zu haben.

Ergo: Künstler, die wortlos differenzieren, schützen vor Un-Titeln. In diesem Falle pflegen sie elektronische Musik zum Verständnis. Kultus: Kunst. Antye Greie (AGF) und Lebenspartner Sasu Ripatti (Vladislav Delay) hegen schon mit Absicht die unterschiedlichsten Projekte.

Zwei AGFs mit Titel „Words Are Missing” und “Dance Floor Drachen”, released auf Antyes Greies Label, dann Ellen Alliens Album “SooL”, das sie mit-produzierte und allerhand Medienkunst aus der Konzeption Greies stehen ohne Worte narrativ für Entwicklung und figurativ für ihre Person im Raum.

Beispiel 2: Ihr Gefährte Sasu veröffentlichte als technoider Luomo das bereits 4te Album “Convival”. Er schrieb Songs mit der New Yorker Pop-Band Scissor Sisters. Er spielte: Jazz gemeinsam mit Moritz von Oswald. Er ist / DELAY. Sie AGF.

Ihr “Symptoms” ist musikalische Realität einer aus den Fugen geratenen Welt. Eingewoben in ein feines Netz aus satten Beats, dubbigen Texturen und vielen kleinen digitalen Soundspielereien: Diplomatie.

Das Unbehagen Greies, der Würgreiz Ripattis gegenüber limitierten Entwicklungsmöglichkeiten der Menschheit zeigt Symptome.

Ein Album, das so eingängig wie rezeptions-widerspenstig bleibt.

One Response

Leave a Reply

Your email address will not be published.