Schuld sind nicht die Schwulen Muslime, die Venture Katholen und die Zen Faschisten. Nicht die Spaß Terroristen. Nicht die strafunmündigen Kinder des endkapitalistischen Zorns. Und Schuld ist nicht die große Koalition.

Schuld sind – wer sonst? – eure good clean fun rappers von nebenan, die letzten lebenden middle class heroes im Herzen der Euro Scholle.
Drei Männer, die die Gewalt(en) unserer Zeit so ernst nehmen, dass sie nur darüber lachen können.
Denen ist nichts heilig.
Oder alles.

Schiebt es! … bitte! … auf die! … Brote!!!

Doch da ist was faul im Staate Süd-Dänemark.
Hört ihr nicht das Tamtam und das Geschrei in Hamburg Altona? Es sind mal wieder unsere drei Helden.
Doch wo andere schon kapitulieren, tanzt Gruppe Fettes Brot auf diesem unterirdischen Vulkan, der sich früher Zeitgeist nannte.

Was ist passiert?
Noch gar nicht lange ist es her, da stopfte jeder der Drei beim nächtlichen Ausflug in die kollektive Unwirklichkeit (getarnt als „Schwule Mädchen Soundsystem“) seine elf Finger in die Steckdose des Universums.
Plötzlich pissen diese Männer gegen Windräder (s. Album Cover) und verletzen die religiösen Gefühle der Energiekonzerne.
Verlachen die Klima Deprimisten.
Schneiden sich ins eigene Fleisch, um wieder etwas zu spüren von dem ganzen Wahnsinn, wie damals mit 16, 17, als einem alles so klar war, wie später nie wieder.

Begleiten wir sie auf dieser Reise an das Ende der Nacht, in der sich für Fettes Brot so einiges verschoben hat.

Nur so werden wir sehen:
Sie sind immer noch die netten Jungs, die wir zu kennen glaubten… aber nicht von nebenan, sondern von ganz weit draussen … [weiter]

FETTES BROT: STROM UND DRANG
CD (Digipack) & LP
1. Lieber Verbrennen Als Erfrieren
2. Bettina, Zieh Dir Bitte Etwas An
3. Das Traurigste Mädchen Der Stadt
4. Erdbeben
5. Der Beste Rapper Deutschlands Ist Offensichtlich Ich
6. Ich Lass Dich Nicht Los
7. Das Allererste Mal
8. Schieb Es Auf Die Brote
9. Automatikpistole
10. 1Euro Blues
11. Hörst Du Mich?

FETTES BROT
STROM UND DRANG-TOUR 2008
22.04.08 Flensburg – Deutsches Haus
23.04.08 Dortmund – Westfalenhalle 2
24.04.08 Trier – Europahalle
25.04.08 Köln – E-Werk
27.04.08 Stuttgart – LKA Longhorn
28.04.08 CH-Zürich – Volkshaus
29.04.08 Wiesbaden – Schlachthof
30.04.08 München – Georg-Elser-Halle
02.05.08 Leipzig – Werk II
03.05.08 Dresden – Alter Schlachthof
04.05.08 Berlin – Columbiahalle
06.05.08 Hannover – AWD Hall
07.05.08 Bielefeld – Ringlokschuppen
08.05.08 Bremen – Pier 2
09.05.08 Hamburg – Stadtpark – AUSVERKAUFT
12.05.08 A-Graz – Orpheum
13.05.08 A-Salzburg – Republic
14.05.08 A-Linz – Posthof

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽