Tech-Talk oder auch „Fach-Chinesisch“ mit Robert BabiczGib uns doch bitte einen kurzen Einblick in dein Studio.  Was für Equipment benutzt du? (Recording / Synthesizer / Software / Effects / Monitoring & Headphones)

Synthesizer: Roland sh101, Korg Ms20, Elektron monomachine, Oberheim matrix 1000, Alpha Juno.

Software: Vor allem Logic pro, hin und wieder Ableton. Ich liebe die Synths in Logic…. exs24 und es1 sind bei mir im Dauereinsatz, ich nutze NI Battery für meine Drums.

Monitoring: Ich habe Speaker von Guzalski/Swift, hatte die bei Daft Punk im Studio getestet, vor 2 Monaten.

Sequencer: Logic pro.

 

Tech-Talk oder auch „Fach-Chinesisch“ mit Robert Babicz
Nutzt du mehr analoge Geräte oder arbeitest du mehr mit digitaler Software?

Ich arbeite bei der Klangerzeugung inzwischen fast ausschließlich im Rechner, abmischen und Klangbearbeitung aber dann doch eher auf analoger Basis.

Was ist dein aktuelles Lieblingstool?

Seit langem meine sturer a80 Tapemachine und mein Klein&Hummel UE100 Tube eq.

Wie fängst du einen neuen Track an? Hast du da ein Konzept oder jammst du einfach drauf los und schaust, was dabei rauskommt?

Kann alles sein, oft hab ich aber ein Gefühl von dem Track, den ich machen möchte, also ein Grundgefühl. Baue dann erst mal einen basic Beat und lege die Elemente an.

Du bist ja nicht nur bekannt für deine Produktionen, besonders auch deine Mastering Fähigkeiten und Kenntnisse sind weltweit bekannt und gefragt. Wie unterscheidet sich dein Mastering Equipment von deinem Producing Equipment?

Tech-Talk oder auch „Fach-Chinesisch“ mit Robert Babicz
Nun, ich master und mache meine Musik aus dem gleichen Raum, allerdings ist vokalem die Akustik sehr wichtig, so dass du wirklich hörst was du eigentlich machst. Ist schon 80% des masterings, wenn ich höre was passiert, kann ich auch genau da eingreifen. Preiswerte Speaker und Kopfhörer bringen mich da leider nicht hin…..

Woher kommt dein Interesse für Mastering und dein Hang zum perfekten Sound?

Ich liebe klang, und vokalem guter klang, wo man sich praktisch reinlegen kann in den Sound. wenn ich Gänsehaut bekomme bei nem track……

Was würdest du einem Anfänger raten, der selbst Musik produzieren möchte? Tipps für Einsteiger?

Tech-Talk oder auch „Fach-Chinesisch“ mit Robert Babicz
Mein Lieblings-Satz hier ist immer “weniger ist mehr” , nutze weniger von allem….. beim Komponieren, beim Mischen, beim Mastern…. nutze nur Sounds, wenn sie auch wirklich sein müssen.

Remixes oder Original? Produzierst du lieber eigene Originale oder machst lieber Remixes?

Ich mache natürlich lieber meine eigene Musik, beim Remix versuche ich halt möglichst viele Elemente vom Original zu nutzen, was ein anderer Ansatz ist.

DJ oder Live Act? Was machst du lieber und warum?

Ich war noch nie DJ, spiele seit 20 Jahren nur als Liveact. Ich sehe gar keinen Grund für mich als DJ zu spielen, ich hab doch so viel eigene Musik. 🙂

www.robertbabicz.com

Tech-Talk oder auch „Fach-Chinesisch“ mit Robert Babicz

One Response

Leave a Reply

Your email address will not be published.