Auf dem South West Four Festival in London hat sich Mark Knight, der Gründer des Toolroom Records Imperiums Zeit für ein paar Fragen von uns genommen:

Wie gehts dir? Wo bist du gerade?
Hi Leute, wir sitzen hier im Backstage Bereich des South West Four Festivals in London. Die Sonne scheint, überall nette Leute… Gleich geht’s für mich in der Toolroom Arena los. Es geht mir wunderbar!
Was ist so besonders am SW4 Festival?
Auf alle Fälle, dass es mitten in London stattfindet, was für mich überhaupt spitze ist, da ich viele Freunde treffe und ich in meinem eigenen Bett schlafen kann ;)!
 
Erzähl uns was über deine Anfänge… du warst Hip Hopper?
Ja, ich war Hip Hopper… dort liegen meine roots! Hip Hop und Soul Music, das sind die Stile wo ich herkomme und aus diesen entwickelte sich dann House Music.
 
Hat sich deine Musik in den letzten Jahren stark verändert?
Eigentlich ständig. Man wird laufend beeinflusst durch Situationen, solch schöne Festivals wie hier, neue Produktionen, was andere Leute spielen. Als Producer bist du eigentlich immer drauf und dran neue Wege einzuschlagen. Eigentlich sollte man sich immer ein wenig musikalisch verändern um nicht stehen zu bleiben.
 
Wie geht es deinem Label Toolroom Records?
Ehrlich gesagt, fantastisch im Moment! Wir sind in einer sehr guten Position, die Verkäufe laufen super, wir liefern wirklich spitzen Musik… Ich könnte nicht glücklicher sein!
 
Wie kam es eigentlich zu deiner Labelgründung?
Wie es geboren wurde? Eigentlich entstand es nur aus der Idee heraus, mein eigenes Material zu supporten und auf einmal ging alles ganz schnell. Wir dachten, wir könnten einiges anders machen als andere Labels und manches besser… und jetzt stehen wir wo wir sind! Echt, cool!
Woher nimmst du deine Inspiaration?
Von vielen Sachen… zum Beispiel anderen Leuten zuzuhören, anderen Musikrichtungen lauschen, viel zu reisen… Es gibt jetzt nichts Bestimmtes woher ich meine Inspiration beziehe… ich sauge förmlich sämtliche Eindrücke auf!
 
Was siehst du für die Zukunft von Mark Knight?
Was jetzt mal ansteht und viel Aufmerksamkeit benötigt ist mein Artist Album. Ich habe viele Singles die letzten 4 oder 5 Jahre released, und jetzt ist es an der Zeit mal ein Album zu machen. Ich freue mich schon sehr darauf und auf alle dazugehörigen Prozesse. Dann kommt noch eine fette Live – Tour nächstes Jahr und und und… Einige Aufgaben auf die ich mich wirklich schon sehr freue!
 
Deine kommenden Highlights noch dieses Jahr?
Ich brachte gerade einen Track mit Tiesto raus, mit dieser Zusammenarbeit war ich sehr happy. Da wird noch was auf mich zukommen. Dann gibt es noch ein paar Singles an denen ich gerade arbeite, eine Tour…. Also langweilig wird mir nicht werden!
Auf alle Fälle ein Highlight ist auch meine neue Compilation, Toolroom Knights, welche Anfang Oktober veröffentlicht wird. Da freue mich schon sehr auf den Start. Viele exklusive Tracks sind auf dieser CD enthalten. Ich muss ehrlich sagen, es ist ein Album, welches sich einfach nicht tot-hören lässt. Das hat man ja manchmal bei CD’s, dass sie nach einiger Zeit langweilig erscheinen. Doch dieses Album kann ich so gut wie dauernd und in sämtlichen Situationen hören.
 
Gibt es irgendwas in deiner Karriere was du noch nicht gemacht hast du aber schon immer gerne machen wolltest?
Hmm… der bevorstehende Live Act von mir gehört hier sicher dazu… ich bin schon sehr aufgeregt wenn ich dran denke aber freue auch schon sehr darauf!
Wie verbringst du deine Freizeit abseits elektronischer Musik?
Für normale Hobbys bleibt da eigentlich wenig Zeit, da mein Job kein 8 Stunden Büro-Job ist, sondern man ihn wirklich leben muss. Ich mag simple Sachen… Sport und ich hab ein altes Auto, an welchem ich mich gern rumspiele.
  
Favorite electro moments?
Schwere Frage… Letzte Woche hatte ich einen fantastischen Gig in Bulgarien bei einem Strand, Sunny Beach mit 4.000 Leuten. Ich habe 8 Stunden gespielt, um 12 Uhr begonnen und um 8 Uhr morgens waren noch immer 4.000 Leute am Feiern. Einer der besten Gigs die ich je erleben und machen durfte. Sehr beeindruckend und fast schon unglaublich. Solche Momente gehören für mich sicher zu den schönsten.
Wenn du in der Dance-Music-Welt etwas verändern könntest, was wäre das?
Die nächste interessante Frage…. Ich würde mir wünschen, dass sich die Leute überall mehr unterstützen würden und das zu schätzen lernen was sie haben und sich weniger über sämtliche Kleinigkeiten beschweren.
 
Eine Message nach Österreich?
Ich freue mich schon wieder das nächste Mal nach Österreich kommen zu können, ist jetzt auch schon wieder ne Weile her, euch wieder zu treffen und vielleicht komm ich ja sogar Schifahren.
  
Vielen Lieben Dank für deine Zeit Mark!
Ich bedanke mich bei euch für das nette Interview!
Mark-Knight-and-Partysan-Chris-Steinacher
 Chris Steinacher von Partysan Österreich mit Mark Knight

 

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽