Deine DJ Karriere begann bereits im zarten Alter von 16 Jahren, welche Künstler haben deinen Musikstil geprägt?
Mich hat schon immer elektronische Musik mit harmonierenden Melodien gefallen. Geprägt hat mich die Musik von ATB oder Robert Milles, deren melodiöser Sound bis heute in meine Produktionen einfließen. Ich versuche immer unterschiedliche Stile in meine Musik einzubauen aber doch immer meinem markanten Sound treu zu bleiben.

Wie unterscheidet sich dein Sound von anderen DJs und inwiefern versuchst du dich selbst von anderen Künstlern hervorzuheben?
Ein großer Vorteil ist sicherlich die Beherrschung der Technik – mit den Cdj 2000 von Pioneer kann ich recht gut umgehen. Per Hot Cue Buttons und den Loop Funktionen kreire ich live eigene Remixe und Mash Ups und die setze ich punktgenau ein, wenn die Stimmung danach ist. Bei mir bleibt wirklich kein Finger ruhig wenn ich spiele. Vorallem aber habe ich richtig Spaß am Auflegen!

Neben Live Auftritten ist das Remixen eine weitere Leidschaft von dir. Wie wählst du dabei die jeweiligen Titel aus, denen du die gewisse Selecta Note verleihst?
Der Track den ich remixe, muss für mich einfach eine gute Melodie und eine gute Harmonie haben. Die Chemie muss passen und dann geht’s wie von selbst.

Ende April erschien deine Single, die du gemeinsam mit Van Snyder produziert hast. Wie kam es zu der Zusammenarbeit?
Van Snyder hat mich angeschrieben und mir von der Reach Up eine Demo Version geschickt. Die Vocals gingen sofort in mein Ohr und ich beschloss die Single mit ihm zu veröffentlichen. Es gibt wie gewohnt einen powergeladenen Selecta Remix zu Reach Up und auch Ph Electro, hat einen echt fetten Remix abgeliefert. Einfach ne gute Nummer!

Dein Terminkalender im April war randvoll mit Live Gigs, wie schaffst du den Spagat zwischen dem DJ Dasein und deinem Privatleben?
Das wichtigste ist, sich nicht zu übernehmen und sich eine Auszeit zu gönnen. Auch hier zählt, mit Freude dabei zu sein, dann schlaucht eine lange Nacht nur halb so heftig.

Auf Facebook stellst du recht private Schnappschüsse von dir online, wie wichtig ist dir der Kontakt zu den Fans?
Der ist mir sehr wichtig! Ich schreibe und teile sehr viel mit meinen Fans, die mich auch sehr inspirieren. Aber natürlich gibt es auch bei mir Grenzen. Ich möchte, dass die Leute daran teilhaben, was mich amüsiert und woran ich gerade arbeite und ich freue mich über die Feedbacks.

Wo können dich alle Feierwütigen in den nächsten Wochen live erleben?
In den nächsten Wochen bin ich in meinen Resident Lokalen wie Praterdome Wien, Musikparks und den Bollwerk Clubs unterwegs.

Was sind deine Highlights im Sommer 2012?
Es sind ein paar Sachen in Planung, wie beispielsweise der Beachclub am Schwarzl See bei Graz, bei dem ich auch auflegen werde. Mehr möchte ich aber noch nicht verraten!

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽