Liebe Sympartysanten,

am vergangenen Freitag, den 15.10.2010, hat die Polizei bei der Auftaktveranstaltung des 15 Jahre Partysan NRW -Festivals eine Drogenrazzia durchgeführt. Im Folgenden könnt ihr euch die offizielle Pressemitteilung der Polizei zu dem Großeinsatz durchlesen, seht Videos von anwesenden DJs und Gästen und könnt die ganze Story der Partysan NRW Redaktion lesen.

Hier die offizielle Pressemitteilung der Polizei:

Dreizehn vorläufige Festnahmen, elf Anzeigen wegen illegalen Drogenbesitzes, mindestens fünf Anzeigen wegen Drogenhandels sowie die Sicherstellung von rund 200 Ecstasy-Tabletten, über 200 Gramm Amphetamin und einer geringen Menge Haschisch ist das Ergebnis einer Razzia, die in der vergangenen Nacht in einer Diskothek am Hauptbahnhof stattfand.

In der Zeit von 2 Uhr bis 6.45 Uhr kontrollierten mehr als 200 Polizeibeamte, Mitarbeiter der Stadt Düsseldorf und des Zolls eine Diskothek im Gebäudekomplex des Düsseldorfer Hauptbahnhofs. Dabei wurden 234 Personen überprüft. Die Beamten fanden bei den anschließenden Durchsuchungen Ecstasy-Tabletten, Amphetamine und geringe Mengen Haschisch. Anzeigen wegen illegalen Drogenbesitzes wurden gefertigt. Im weiteren Verlauf konnten die Ermittler einzelnen Personen den Handel mit Betäubungsmitteln nachweisen. Dreizehn Verdächtige wurden vorläufig festgenommen, Anzeigen gefertigt. Die Polizei Düsseldorf wird auch zukünftig zusammen mit der Stadt Düsseldorf gezielte Kontrollen durchführen. „Jedermann muss klar sein, dass auch Diskotheken keine rechtsfreien Räume sind!“, stellte Einsatzleiter, Kriminaloberrat Rüdiger Korp, in der vergangenen Nacht fest.

Polizeipräsidium Düsseldorf – Pressestelle

9 Responses

  1. Else

    Das ist echt nen Witz hier PARTYSAN!
    Jetzt werden tatsächlich alle KOmmentare zu diesem Beitrag gelöscht!
    Erst werden so ne Partys veranstaltet und dann will man nix damit zu tun haben???
    Ihr wisst doch ganz genau, was für Leute zu Euren Partys gehen. Sich aber jetzt aus der Verantwortung ziehen… ist echt lächerlich!

    Und Euer Beitrag, dass Ihr euch von Drogen etc. distanziert und mit diesen Leuten auch nix zu tun haben wollt, ist echt richtig peinlich und für die ganzen Gäste ein Faustschlag ins Gesicht. Was für Leute gehen denn größtenteils auf so eine Veranstaltung???
    Das glaubt Ihr doch nicht selbst, was Ihr da schreibt.

    Wieso veranstaltet Ihr dann Partys im Rheingold – im Drogenschuppen schlechthin??? Wir alle denken uns unseren Teil…

    Schönen Tag noch!!! Dass dieser Kommentar hier nicht lange stehen bleibt, ist mir auch klar.
    Da könnte Partysan ja ins schlechte Licht gerückt werden!!!
    Tzzzzz… ich lach mich echt tot…

    Antworten
  2. tobstar

    Hallo Else. Erstmal schätze ich das du dich schlicht und einfach verklickt hast. Der Beitrag den du wahrscheinlich meinst steht hier http://nrw.partysan.net/top-story/razzia-im-rheingold/
    Du bist nämlich der erste Kommentar zu DIESEM Artikel. Und gelöscht haben wir gar nichts. Zusätzlich möchte ich dich informieren dass (wie übrigens auf den allermeisten Seiten) die neuen Kommentatoren bei ihrem ersten Beitrg erst freigeschaltet werden um Spam zu verhindern. Dass also ein Kommentar eines neuen Kommentators SOFORT und ohne Prüfung auf einer Webseite erscheint ist ziemlich ungewöhnlich und selten.Du solltest dich vielleicht fragen ob es wirklich notwendig ist gleich so ausfallend zu werden. Manchmal sind auch nicht die anderen schuld …

    Antworten
  3. Meckersack

    LOL: Was für ein Schmock. @Else. Was wäre denn die Alternative? Sollen sich alle Veranstalter zum Drogenkonsum bekennen? Was glaubst du wie viele Techno Events und Clubs es dann noch geben würde ich Deuschland? Häh? Wach Auf!
    Alter – die Welt lacht über dich. ! Chzs6%$

    Antworten
  4. partysanbettina

    Hallo Else, oder wer auch immer du bist unter diesem Nicknamen.
    Alle Kommentare kannst du wie oben erwähnt auf http://nrw.partysan.net/top-story/razzia-im-rheingold/ lesen. Hier werden keine Kommantare gelöscht, denn jeder hat das Recht auf freie Meinungsäußerung und Diskussion. Ich kann dich verstehen, aber was macht dich so wütend? Das Rheingold ist Veranstaltungsort vieler Szenemagazine aus NRW. Wenn du den Partysan lesen würdest, wüßtest du,dass der Partysan seit Jahren gegen Drogen kämpft und wir über 12 Monate hinweg in Kooperation mit einer Kölner Suchtklinik über Folgeschäden aufgeklärt haben und Probanten für Langzeitstudien gesucht haben.
    Du fühlst dich beleidigt, dass wir uns von Drogen distanzieren und sagst, es sei ein Schlag ins Gesicht unserer Gäste. Das sehen wir nicht so, denn unsere Gäste können auch ohne Drogen feiern und wir sind ganz klar gegen Dealer, die durch ihre Geschäfte Partys der anderen zerstören.
    Wie gesagt, überlege einmal was für Leute auf elektronische Veranstaltungen gehen, oder willst du alle als Drogenkonsumenten abstempelt?!

    Antworten
  5. mbhv

    naja schade finde ich es auch, dass Ihr euch nun so deutlich vom Rheingold distanziert obwohl ihr dementiert, dass dort eben überall Drogentüten gelegen haben sollen!!! Dadurch siehts nämlich so aus, als hätten die medien Recht und das Rheingold sei die Drogenhölle schlechthin! Ihr wisst, dass es Quatsch ist!!!

    Antworten
  6. admin

    @Aufklärer. Vielleicht solltest du dir mal kurz die Mühe machen und alle Kommentare lesen – nicht nur den ersten. Es gab keine Zensur und es ist albern und billig das einfach zu behaupten.

    Antworten
  7. Lorse

    Rheingold besteee wo gibt ihr spinner drogenhölle hin oder her aber im endeffekt ist dat voll der geile lade <3

    Antworten

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽