David Phillips: In den letzten 2-3 Jahren rockt es eigentlich schon sehr gut in Ulm.

Hallo David, schön dass du Zeit für ein kleines Interview im Rahmen unseres City-Reports Ulm gefunden hast. Die Ulmer Clubber kennen dein Gesicht ja sicher aus dem Nachtleben – klär doch alle anderen Mal auf, was du aktuell genau machst.

David: Hallo. Im Moment veranstalte ich in Ulm die Majestic Sounds Events in wechselnde Clubs wie dem Su Casa oder dem Ohm Club in Neu-Ulm. Dazu kümmere ich mich um mein Label namens Global Ritmico. Und ja den ein oder anderen DJ-Gig spiele ich auch noch.

Das hört sich nach einer Menge Arbeit und Erfahrung an. Seit wann bist du in Ulm aktiv, und wie hat alles angefangen bei dir?

David: Oh ja, es ist immer was zu tun. In Ulm aktiv? Das kann ich gar nicht mehr genau sagen. Sind auf jeden fall einige Jahre. Wie alles angefangen hat das würde hier den Rahmen sprengen. Aber sehr viel war Zufall. Nur so viel kann ich in der Kürze sagen 😉

Wie hat sich die Ulmer Szene in all den Jahren entwickelt – gab es in den 90ern große Unterschiede zur heutigen Stimmung?

David: Also ich denke Ulm muss sich im Moment auf gar keinen Fall verstecken. In den letzten 2-3 Jahren rockt es eigentlich schon sehr gut in Ulm. Natürlich sind es wirklich andere Zeiten wie früher, denn die waren wirklich sehr, sehr geil. Jeder der die Szene erleben durfte in den 90ern weiß wo von ich rede. Jetzt ist eben alles auf einem viel professionelleren Standard. Nicht zu vergleichen mit früher.

Gab es für dich eine Party oder einen Act in Ulm, der dir als unvergesslich in Erinnerung bleibt?

David: Ja, Pascal FEOS und Oliver Koletzki. PS. Koletzki kommt wieder zu mir nach Ulm ins Su Casa am 18.07.08

Neben all den positiven Erfahrungen und Partys gibt es sicher auch negative Entwicklungen oder Pannen in der Szene deiner Stadt. Was gibt es darüber zu erzählen?

David: Oh du lieber Gott. Den absoluten Vogel haben wohl die Betreiber des Clubs Nachtkommune abgeschossen. Dort hätte ich Geschäftsführer werden sollen. Leider haben die Jungs ihren Job aber nicht verstanden. So ging es nach 2 Wochen auseinander. Ich möchte hier nicht ins Detail gehen, aber so etwas habe ich in 14 Jahren Musik Business nicht erlebt.

Genug zurück geschaut. Was ist für dich aktuell der Hotspot in der Ulmer elektronischen Landschaft?

David: Zurzeit eindeutig das Su Casa.

Was denkst du wie sich die Clublandschaft in den kommenden Monaten entwickeln wird. Wird die große Zahl an Locations eher zurückgehen, oder sind die Leute noch nicht satt?

David: Oh ja da bin ich auch mal gespannt. Ulm ist im Moment sehr satt. Und viele partys floppen oder laufen nur mittelmäßig. Ich lasse es auch einwenig ruhiger angehen die nächsten Monate.

Neben all den vielen Partys und der Musik muss man auch mal ans Relaxen denken.Was ist dein Lieblingsort, um an einem Sommersonntag anstrengende Nächte zu verdauen?

David: Am liebsten am Strand von Miami. Wo ich in den nächsten Jahren meinen 2. Wohnsitz haben werde. Ansonsten bin ich froh wenn ich auf meinem Sofa zuhause bin.

Vielen Dank für die tollen Infos und auch deine persönlichen Tipps!

David: Ich habe zu danken.

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽