Das englische Dreamteam Mark Broom und James Ruskin hat sich nach dem super erfolgreichen „No Time Soon“ Release wieder zusammengetan um dort anzuknüpfen wo sie zuletzt aufgehört haben. Techno!

Schon Anfang Januar stand die Platte in den Läden, wir empfehlen sie euch aber auch jetzt noch wärmstens. Herausgekommen aus der Zusammenarbeit sind drei wunderbare Tracks, die jeden der es gern etwas schnörkelloser mag und das Wort House oder Minimal nicht mehr hören kann, beglücken werden. „Erotic Misery“ erinnert mit seiner bitterbösen Synth an ein Heil vergangener Tage und lädt mit brachialer Drum zur Abfahrt ein. Wahnsinn! „The Future that was“ walzt ebenfalls los und macht keine Gefangenen.

Dicke Bassline verstrickt mit metallisch wirkenden Sounds, finsteren Klängen sowie peitschenden Claps sind wie geschaffen für alle dunklen Strobo Bunker dieses Planeten. Ungewöhnlich gut, dass auch der Dritte und letzte Track auf diesem feinen Vinyl, „Black Lines“, keinesfalls nur ein Lückenfüller ist.

Hier geht’s etwas fluffiger zu Werke, ohne dass dabei Druck verloren geht und so zischt und klatscht es wunderbar weiter und weiter.

Meine Platte des Monats! (sh)


Mark Broom & James Ruskin
Erotic Misery
Blue Print Records

Leave a Reply

Your email address will not be published.