Bereits seit 1996 steht das schwedische Kultlabel Drumcode für echten, ehrlichen Techno. Der Mann hinter dem ganzen ist nach wie vor Adam Beyer. Im letzten Jahr wurde in großem Rahmen das fünfzehn Jährige bestehen gefeiert.

 

Zum einen, mit einer unglaublichen Compilation die sage und schreibe 28(!) Tracks umfaßte, zum anderen mit einer fetten Tour rund um den Globus, die im Berghain Ihren Absch(l)uss fand. Nun, etwas mehr als ein halbes Jahr danach, legt Herr Beyer bereits nach. Eine neue Compilation steht an. „A-Sides“ heißt das gute Stück, das seid dem 30. Juli sowohl digital als auch auf Vinly zu haben ist.

Passend zum Namen sind alle 11 Nummern auch wirklich ECHTE A-Seiten. Adam baut auch hier wieder überwiegend auf die zweite Generation der Drumcode Künstler. Mit an Board sind neben den mittlerweile etablierten, festen Familienmitgliedern Alan Fitzpatrick, Joseph Capriati oder Gary Beck, auch die angesprochenen „Youngsters“ wie Patrick Siech, Luigi Madonna, Dhillon oder Roberto Capuano und die Manic Brothers. Ebenfalls mit von der PartY sind Gregor Tresher, Dustin Zahn und Rachel Palmer. Natürlich darf auch „The Boss“ himself, Adam Beyer, nicht fehlen.

Was gibt es zu den Tracks zu sagen !?
Eigentlich nicht viel, denn Fans des typischen Drumcode Sounds werden hier wahrscheinlich bei allen elf Nummern voll auf Ihre Kosten kommen. Für mich als „Fan“ ist es daher immer sehr schwer eine oder zwei Stücke hervor zu heben. Jede einzelne ist ein echtes Peaktime Techno Brett!

Meine Favoriten jedoch sind „Be Quite“ von Adam Beyer, „Solar System“ vom kleinen italienischen Technozwerg Joseph Capriati, „Showgirl“ vom Herrn Fitzpatrick und Patrick Siech`s „Dimmer City“.
(rd)

a-side-drumcode-adam-beyer-techno-compilationVarious Artists
A-Sides
Drumcode

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽