Was ham‘ wir gelacht – und getanzt – und uns aufgeregt – und natürlich auch ein bisschen gelästert. Was im PARTYSAN-Jahr 2019 so alles los war liefert unser Jahresrückblick.

Wie soll man bei so einem Jahresrückblick nur anfangen? Zuerst die Interviews, dann die neuen Records, dann die Eventberichte? Oder doch mit den Artikeln mit den meisten Klickzahlen, oder denen die auf Facebook den meisten Traffic verursacht haben? Am einfachsten ist es dann wohl chronologisch – Monat für Monat und Jahreszeit für Jahreszeit.

So war das Jahr 2019

Zum Jahresbeginn haben wir einen Künstler getroffen, der schon 50 geworden ist, durch seine fröhliche Persönlichkeit und den Spaß an der Musik aber eher wirkt wie Mitte 30. Gemeinsam mit DJ Karotte haben wir eine musikalische Zeitreise durch sein Leben und damit die vergangenen 50 Jahre gemacht. Von Laurent Garnier bis zu The Beatles war alles mit dabei. Noch nicht ganz so berühmt, aber vielleicht auf dem Weg dahin sind Ara Koufax aus Australien die wir im Januar in unserer Rubrik „Neuentdeckung“ vorgestellt haben. Zeitgleich zum Geburtstag von Karotte hat im Februar eine Künstlerin ihre Karriereende bekannt gegeben: Gayle San hängt das Auflegen an den Nagel – danke für viele treibende Techno-Sets, vor allem in den frühen 2000ern. Dass Musik nicht nur auf dem Dancefloor, sondern auch auf der Leinwand stattfinden und gut funktionieren kann, haben wir euch dann im Frühling vorgestellt, als der Film Berlin Bouncer in die Kinos kam, der Teil unserer „Screen“-Rubrik ist, zu der im Laufe des Jahres auch noch Armin van Buuren und die Time Warp dazugekommen sind. Kurz vor der Ibizasaison 2019 hat David Guetta sein neues Projekt Jack Back bekannt gegeben, das mal wieder zeigt, dass er seit Jahrzehnten ein Vollblut-Raver ist, der mehr zu bieten hat, als die bekannten poppigen Radiohits. Für gute Partys musste man im Sommer aber nicht extra nach Ibiza reisen, wie wir auf dem Love Family Park und Festivals wie der Fusion miterleben durften. Nach der Sommer- und Festivalsaison war für das Forbesmagazin dann die Zeit gekommen, um in die Geldbeutel der DJs zu schauen und zu checken, wer am meißten Kohle gemacht hat. In den Top10 sind natürlich die großen, kommerziell erfolgreichen Acts wie Tiesto und Calvin Harris gelandet und keine Szene-Acts wie Kobosil oder Dominik Eulberg. Auch im Herbst hat uns der elektronische Jahres-Musikkalender begleitet, bei dem wir jeden Monat einen Track vorstellen, der genau so heißt wie der jeweilige Monat. Und dann stand auch schon der Winter vor der Tür, in dem wir mit euch den längsten Technotrack der Welt gesucht haben, wo ihr auf Facebook auch jede Menge Input gebracht hat und mit Fernanda Martins hatten wir noch eine aktuell sehr spannende Technokünstlerin auf der Seite.

DANKE an alle Musiker, PARTYSAN-Supporter, Veranstalter und Nörgler für das Jahr 2019 – wir sind gespannt, was uns allen das Jahr 2020 bringen wird.

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.