Vollkommen überraschend ist am vorvergangenen Freitag mit Thomas Biebl (a.k.a. Syquest) ein Pionier der ersten Stunde der österreichischen elektronischen Musikszene von uns gegangen.

Thomas Biebl gehörte – damals mit seinem musikalischen Partner Dietmar Lehner – mit zu den ersten, denen aus Österreich heraus ein internationaler Durchbruch gelang: Mit ihrem House-Track „Sunshine“ eroberten sie 1999 die internationalen Elektronik-Charts, einen Remix gab es von niemand Geringerem als David Morales, und ihr Track „Toronto“ fand 2001 den Weg auf die !K7-DJ-Kicks Compilation von Rainer Trüby. Ebenfalls zwischen 1999 und 2001 ergab sich eine enge Zusammenarbeit des Duos Lehner & Biebl mit der deutschen DJ-Legende Miss Yetti und ihrem Label Gold & Liebe Records, wo die E.P.s „Bobby R.“, „Bobby R. Part II“ und „Cascade“ erschienen.

Zugleich können die hier genannten Releases das Schaffen des Linzer Musikers nur zu einem geringen Ausschnitt wiedergeben, zuletzt war er in der elektronischen Musik unter anderem mit dem Live-Act Coma Zero unter dem Synonym Smart Crown aktiv.
Auch abseits der elektronischen Musik war Biebl ein begnadeter Musiker, so erstellte er etwa zwei Eröffnungskompositionen für das Linzer Ars Electronica Festival.

Thomas Biebls Leben und Schaffen war von Geradlinigkeit geprägt und davon, keine Kompromisse einzugehen. Wenngleich die tragischen Umstände seines Ablebens dieser Kompromisslosigkeit auch im Privaten zu schulden sind, war es eben jener sein direkter und beflissener Zugang zur Musik, aus dem etwa der obig erwähnte internationale Erfolg erwuchs.

Ebenso in Erinnerung bleibt Thomas Biebl in seinem Bemühen, den ihm vergönnten Erfolg an andere weitergegeben zu haben: Nicht nur mit Rat und Tat unterstützte er zahlreiche aufstrebende elektronischen Musikerkollegen, auch stellte er sein Musikstudio vielversprechenden Talenten unentgeltlich zur Verfügung und verwirklichte so seinen Traum, sein Leben für die Musik auch anderen zugute kommen zu lassen und an die nächsten Generationen weiterzugeben.

Wir vom Partysan-Österreich, die wir Thomas Biebl bereits seit seinen elektronischen musikalischen Anfangstagen als Medium begleitet haben, wünschen den Hinterbliebenen und Trauernden unser aufrichtiges Beileid – und wir hoffen, dass wir mit diesen Zeilen einen Beitrag leisten können, das Andenken an diesen österreichischen Ausnahmemusiker hoch zu halten.