Glaubt man der Homepage www.kazantip.com so zieht das Kap in der Ukraine samt Party-Konzept nach Portugal um. Nein… ist doch geografisch auch gar nicht möglich.

Fakt ist, dass die Republik Kazantip für Liebe, Freiheit und exzessive Partys steht. Doch hinter den Kulissen hat man sich gar nicht so lieb, wie man von so manchem österreichischen Mitorganisator der ein oder anderen Veranstaltung hört. Da streitet anscheinend Veranstalter A mit Veranstalter B. Der eine lässt den Namen nicht schützen, da denkt sich der andere: „mach ich die selbe Sause doch in Portugal!“ … so sieht’s zumindest auch laut Berichten auf der ukrainischen Kazantip Seite und auf der portugiesischen Homepage aus, wo schon seit Wochen die Fetzen fliegen!

Wir versuchen von beiden Seiten eine Stellungnahme zu ergattern um euch auf dem Laufenden halten zu können.

Von ukrainischer Kazantip Seite wurde schon mal dieser Clip losgepfeffert…

 

und auf der ukrainischen Homepage ist noch weiters folgender fragwürdiger Text zu finden:

„Wenn jemand noch nicht wusste, stammt der Name KaZantip von einem Kap – dem Ort, wo es in 1993 zum ersten Mal entstand.
Ehrlich gesagt war ich damals zu faul, um einen anderen, ordentlichen Namen für das Projekt auszudenken. Um den Unterschied klar zu machen, fingen wir an, das Wort mit einem Z zu schreiben.

Ich hielt nicht viel davon, die Handelsmarke unbedingt anzumelden. Ich ging davon aus, dass nur ein Vollidiot das Gleiche unter dem gleichen Namen machen würde. Aber Idioten denken anders. Die träumen von ihrem eigenen Kazantip für Idioten.kazantip-fake-oder-beziehungsstreit?

In der Geschichte von Kazantip kann ich mich an acht miserable Versuche erinnern, es nachzumachen. Da wir dieses Jahr das 20te Jubiläum feiern, ist es wohl ein guter Zeitpunkt, drei Größte Arschlöcher der Welt auszusuchen und auszuzeichnen.

Der jämmerlichste Idiot war ein Typ aus der Stadt Taganrog, der sich als „Serjoga I“ ausgerufen hat und wollte sein „Tagantip“ machen. Der hat komplett den ganzen Inhalt von unserer Webseite kopiert und dabei den weitbekannten Begriff durch „TaGantip“ ersetzt – geschrieben mit einem großen „G“. Aber die „G“-Leute haben den großen Plan des Schöpfers nicht geschätzt. Tolle Leistung, Serjoga – Du kriegst den Platz 3.

Jetzt zum 2ten Platz, den würde ich an Gunja vergeben, den Monopolisten aller Kazantips WCs. Keiner wollte in eurem Scheiß wühlen, aber dann kam Er. Er kam, blieb bei uns drei Jahre lang und machte Geld, und danach dachte er, dass er das „große Geheimnis von Kazantip“ begriffen hat, also ist er zum Kap mit dem ähnlichen Namen gefahren, um sein eigenenes Kazantip zu bauen. Seitdem haben wir ihn nicht mehr gesehen, aber wir erinnern uns immer noch an ihn, und an den Geruch ebenfalls.

Und jetzt zum absoluten Spitzenreiter unserer Hitparade, Herrn Roland Stach. Er kam in unser Dorf in 2005 und bat um Erlaubnis, ein Reisegeschäft zu führen. Später kaufte Roland diese Wand des Hauses auf der Einfahrt zu Popovka und schrieb „kazantip.com“ drauf, den Namen seiner Webseite für europäische Wichser. Egal, scheiß auf ihn und seine Popularisierung des Sextourismus, aber jetzt versucht Roland die ganze Weltöffentlichkeit davon zu überzeugen, dass alles bisher ein Schlaf-Traum war, und dass in diesem Jahr das richtige Kazantip in Portugal stattfinden wird.

Aber starte doch bitte nicht ohne uns.
Wir streichen gleich die Wand neu, dann waschen wir uns und fangen an zu packen.

Wir wissen, dass der beste Weg die Idioten zu bestrafen ist, sie einfach nicht davon abzuhalten, auf den Rechen zu treten.

Roland, Du bist der Größte,… Du bis unser Idol,
und als Gewinner unseres Arschlöcher-Wettbewerbes
bekommst Du ehrenvoll einen Goldenen Rechen.

Frohes Rechen und Drauftreten!“