Vinyl boomed. Das wissen zurzeit vor allem die Presswerke, die der Produktion des schwarzen Goldes kaum mehr hinterherkommen. Das liegt aber weniger an utopisch steigenden Absatzzahlen der Platten aus Genres wie Techno, House und EDM, sondern an sich in den Markt drückenden Majorlabels mit ihren Neu und Re-Auflagen der Pop & Rockkatalogs. So wundert es auch nicht, dass sich im Drogeriemarkt um die Ecke zwischen Wattepads und Waschpulver mittlerweile auch Pop-Album auf Vinyl ins Regal schlängeln.

Zum Leid vieler Indie-Labels, die nun mit immer längeren Lieferzeiten für ihre Vinylproduktionen zu kämpfen haben. Umso schöner ist es da, wenn uns dennoch beeindruckende Produktionen erreichen, die es auf die schönen schwarzen Schreiben geschafft haben. Ganz gleich ob auf einem Technics 1210 oder dem angestaubten Plattenspieler von Daddy – diese Releases sind uns besonders ans Herz gewachsen und verdienen mehr Aufmerksamkeit.

Sven Väth – Feiern
Berauschende Single-Auskopplung aus dem kommenden Album „Catharsis“, produziert von Sven Väth und Gregor Tresher. Perfekte Produktionen für diese verrückten Zeiten zwischen 3G-Regel und Afterhour. Die Single, das glorreiche „Feiern“, die erste Auskopplung aus der LP beschreitb den authentischen Sound von Sven Väth, der zum Beat zurückruft und die Türen zur pulsierenden, großen Tanzfläche öffnet. Leidenschaftlich, feierlich, hoffnungsvoll. Es ist eine große Hymne für unsere Zeit. Epochales Werk auf Cocoon.

12″ Vinyl bei Cocoon (outnow!)


Nightmares On Wax – Shout Out! To Freedom…
Positive Vibes! Dieser neueste Soundtrack aus der Feder von Nightmares On Wax fühlt sich an wie ein längst überfälliges Wiedersehen mit einem verloren geglaubten Freund: Sofort erkennt man die bekannten Züge wieder, es umgarnt einen und zieht einen hinein in eine Welt, die unverwechselbar seine ist – die Welt von Nightmares On Wax. „Shout Out! To Freedom…“ unterstreicht ein für alle Mal, dass Nightmares On Wax zu den wichtigsten und einflussreichsten schwarzen, britischen Produzenten seiner Generation zählt.

Doppel LP bei Deejay (outnow!)


Luca Musto – Nice Place, Bad Intentions 

Eine tighte Snare hier, ein fresher Bass dort und ein von der Decke saftig tropfender Groove – wohin man bei Luca Musto und seinem Debut Album auch schaut, der Künstler aus Berlin mit italienischen Wurzeln hat seinen Longplayer mit dem Besten aus Organic House, HipHop, funky Jazz und Downtempo angestrichen. Das Album gleicht einer Reise durch die Berliner Nacht an einem Wochenende, mal voller Energie und dann wieder laid back und entspannt.

Neben den wirklich amüsanten Skits, welche die Reise zweier Party-Touristen in Hörspiel-Qualität vermitteln, punktet das Album mit viel Liebe zu den Produktionsdetails, Live-Instrumenten, Cuts an  den richtigen Stellen und einem lockeren Flow des Produzenten, der bei einer Auswahl an Tracks gleich selbst ins Mic spitted.

Doppel LP bei Bandcamp (outnow!)


Schiller – Epic

Inspiriert von großformatiger Filmmusik entwickelt Christopher von Deylen (Schiller) auf seinem neuen Album »Epic« einen eigenen, epischen Orchestersound. Dafür verbindet er seine atmosphärischen Klangwelten mit emotionalen Orchesterarrangements zu einem gigantischen Kopfkino-Soundtrack.

Schiller hat für die Aufnahmen mit dem 40-köpfigen sinfonischen Orchester der berühmten Synchron Stage in Wien zusammengearbeitet, wo schon Hans Zimmer oder James Newton Howard aufgenommen haben.

Vinyl Album bei JPC  (Erscheinungstermin: 12.11.2021)

Schiller Berlin, Mercedes Benz Arena

 

 

Über den Autor

Martin liebt drückende Bässe, die nicht nur den Magen berühren sondern auch den Geist zum Tanzen bringen. Dreckige Clubs stehen generell oben auf der Liste, während der Hochglanzladen mit Glastheke eher unbesucht bleibt. Immer auf der Suche nach dem neusten Beat, dem frischen Groove und dem mitreißenden Sound schreibt Martin seit Jahren für unterschiedliche Musikmagazine und Blogs ohne dem großen Hype hinterherzulaufen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.