Gibt es den perfekten Herbst-Soundtrack? Reboot könnte ihn mit der „Vulvasion“ EP auf jeden Fall geschaffen haben, die eine minimalistische, dublastige Herbstreise bereitet.

Wie ist eigentlich das Format der EP definiert? Eigentlich waren das doch immer 4 Tracks, die auf die zwei Seiten einer Platte gepasst haben, wenn für ein ganzes Album noch nicht genug Material zusammen war?! Die „Vulvasion“ EP von Reboot sprengt dieses Format auf jeden Fall, denn er präsentiert sieben vollwertige Tracks, die irgendwo zwischen 5 und 8 Minuten Länge liegen. Mit diesen Formalitäten wollen wir uns aber gar nicht aufhalten und den Fokus lieber auf den Sound legen.

Dubtechno, Deephouse, Electronic.

Sieben Nummern gibt es auf der „Vulvasion“ EP, die alle perfekt zum Herbst passen. Sie haben alle eine melancholisch Grundstimmung, die Harmonien versprühen nicht gerade Sonnenstrahlen und es gibt viele floatende Elemente, durch die man metaphorisch die bunten Herbstblätter vor dem Fenster im Wind tanzen sehen könnte. Melancholisch aber keinenfalls depressiv ist die Stimmung der EP und der Track „Fairytales“ ist ein schönes Beispiel dafür:

Die „Vulvasion“ EP wird auf „Hommage“, dem Label der Monkey Safari-Boys veröffentlicht und da wird auch klar, woher der Hang zum Dubtechno kommt. Monkey Safari schöpfen bei ihren Sets, ihren Produktionen und eben auch auf „Hommage“ immer aus den vollen Möglichkeiten der elektronischen Musik und gehen den Schritt zwischen House, Techno, Dub und Breaks. Wie das klingen kann haben wir euch auch Anfang des Sommers 2018 schon mal hier auf der Seite vorgestellt.

Noch ein schönes Beispiel für die Vielfalt auf „Vulvasion“ ist „River“. Eine ebenfalls dubbige Nummer, die aber auch schön für den Start in einen Clubabends zum Einsatz kommen könnte und mit den durchgehenden 4/4-Beats das Herbstlaub vom Gehweg fegt.

Eine Antwort

  1. tobstar

    Sobald der erste Nebel durch die Strasse zieht, läuft bei mir auch immer Dubtechno!
    Sehr schöne Maxi-EP.
    Danke
    t