Der Kreis schließt sich: Nachdem im März das Album „Hide&“ erschienen ist, legt Sepalot jetzt „Seek“ nach. Eine wunderbare Sammlung von 10 groovigen, elektronischen Nummern, die wir euch auf Vinyl schenken!

10 Tracks, die einen auf einen elektronischen Trip mitnehmen. Hört sich nach einer abgedroschenen Musikjournalistenfloskel an, trifft hier aber zu 100% zu. Mit „Konzentrat“ geht es erstmal ziemlich relaxt mit lowem Tempo und gefilterter Trompete los, die einen auf das richtige Level bringt, um sich voll und ganz dem Album zu widmen. Geerdet für das Sounderlebnis nimmt „Seek“ dann aber auch schon schnell Fahrt auf und zeigt zum Beispiel auf „Can Be That“ und „Throw A Stone“, dass Vocals sowohl gesungen, wie auch als kleine Loops gesampelt wunderbar funktionieren.

Eine Mixtur aus Elektronik, Hip Hop und Downbeat

Wie immer hört man bei Sepalot aus München seine unterschiedlichen musikalischen Wurzeln und Pfade heraus. Der Gesamtkontext ist elektronisch, wenn man die Tracks aber als DJ in ihrer Geschwindigkeit variiert, sind sie multifunktional einsetzbar. Das auf 100BPM produzierte Stück „Metro“ passt auf 120BPM hochgepitcht wunderbar in ein Deephouse-Set und das mit 137BPM recht schnelle Stück „Sonnig“ entfaltet sich in langsamerer Geschwindigkeit als perfektes Soundbett für einen entspannten Rapsong. Es steckt also einiges an Potential in „Seek“.

Wir schenken euch „Seek“ als Vinyl

Dass Seek große Klangfreuden bereitet, dürfte jetzt mehr als klar sein. Die Klangfreuden erlebt man in vollem Umfang am besten auf Vinyl und das haben wir bei Sepalot fürs Gewinnspiel klar gemacht. Schreibt einfach einen Kommentar unter den Artikel wenn ihr eine Vinyl-Edition vom neuen Album haben wollt. Wir losen dann aus und informieren die Gewinner.

Good Luck!

Diese Seite benutzt WP YouTube Lyte, um YouTube Videos einzubetten. Die Thumbnails werden von YouTube-Servern geladen, aber nicht von YouTube verfolgt (es werden keine Cookies gesetzt). Nach dem Anklicken des Play-Buttons kann und wird YouTube jedoch Informationen über Sie sammeln.


Die Reise, die Sepalot im März mit „Hide&“ begonnen hat findet hier jetzt ihre Fortsetzung und ihren Abschluss. Eine runde Sache, die hoffen lässt, das der gute Sebastian auch im Jahr 2018 weiter auf elektronischen Pfaden wandeln und produzieren wird.