Die nächste Reise geht ins Technocamp! Freut euch auf einen Acid-Techno-Trip mit den Freaky Invaders, deren neueste Platte Millex gecheckt hat.

Wo fange ich nur an? GroundZero ist das Resultat von wahren Freaks, Liebhabern und Fans der schrägen Gangart. Hochgradig experimentierfreudig, feierwild und ganz schön verrückt. Dies umschreibt nicht nur den Haufen ansich, sondern auch ganz gut den Sound der hier geboten wird. Kaum läuft der erste Track, flippen wild gewordene Bleeps im Raum umher und veranstalten ein Wonkfest mit allem was dazu gehört. Die Bassline wummert wohlig warm & tief und es zwitschern die Bleeps durch die Speaker als ob es kein Morgen gibt. Hört selbst:

Die darauf folgenden Tracks stehen dies in Nichts nach. Alle sind durchweg schmutzig, böse, fies, verrückt & drücken kraftvoll nach vorn. Eine Ausnahme, wohlgleich auch keine Schlechte, ist Marcus Ihlar´s Track; „Enkom“. Die zielstrebige Bassline wird von einem Soundgeflecht umhüllt, welches sich durch und durch ins Hirn frisst und sich immer tiefer ins Bewusstsein bohrt. Ein hypnotischer Trip, der leider mit seinen 5 Minuten 25 etwas zu kurz ausfällt.

Am Ende folgt mit „Fan of Rhythm O“ von Ferox13, noch eine Ode an Marina Abramovic und ihre Performance „Rhythm 0“ von 1974 in der dem Teufel gehuldigt wird und so komme ich auch zu dem Schluss; dies ist ein teuflisch gutes Release. Danke.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.