Ohne Frankfurt gäbe es keinen Techno. Die kreativen Visionäre haben dort in den 90ern am Sound geschliffen, der über Omen, U60311 und Cocoon Club um die Welt ging. In den letzten Jahren war es etwas ruhiger um die Technocity am Main geworden, mit der neuen EP von Drag & Drop könnte jetzt aber wieder Bewegung rein kommen!

Treibend, druckvoll und mit viel Groove im Bassgerüst. Das ist die Kurzzusammenfassung der drei Tracks auf der Euterpe EP von Drag & Drop. Die beiden Frankfurter arbeiten sind knapp 6 Jahren zusammen und haben bisher vor allem durch ihre gemeinsamen DJ-Gigs in undergroundigen Clubs wie dem Sankyes auf Ibiza, oder dem Tanzhaus West in Frankfurt von sich zu reden gemacht. Genau in solche Läden passen auch ihre Produktionen, die einen klaren Technovibe verbreiten, aber trotzdem genügend Funk und Groove haben, um die Crowd nicht zu erdrücken.

Im kleinen Youtube-Teaservideo zeigen Drag & Drop ihre Verbundenheit zur Heimatstadt Frankfurt. Es geht im Schnelldurchlauf von der UBahn-Station über die Einkaufsstraße vorbei an Bankenhochhäusern. Das typische Bild, das man auch als Besucher von der Mainmetropole bekommt, wenn man sie im Tempo eines Technotracks durchläuft.

Die EP auf ist Pirupas Label NONSTOP erschienen und passt damit genau in den treibenden Techhousekosmos, den man von Pirupa schon seit vielen Jahren kennt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.