Wenn’s um Techno geht, fällt ein Name immer wieder: Rebekah! Sie ist als Produzentin serhe rfolgreich, sie spielt jedes Wochenende auf der ganzen Welt und ihr Projekt Elements taucht regelmäßig in unserer Timeline auf. Zeit, mal nachzufragen, was 2017 so alles bei Rebekah ansteht.

Liebe Rebekah, das neue Jahr ist noch ziemlich frisch und bei dir steht der Kalender schon voller Highlights. Geb uns doch mal einen Überblick, was du alles so geplant hast.

Das Jahr ging erstmal mit zwei fetten Partys los. An Silvester habe ich in Bologna auf einem Indoorfestival gespielt. Ich hatte die Playtime direkt nach Speedy J und das ist für mich immer was ganz besonderes. An Neujahr bin ich dann direkt nach Berlin zurück geflogen ins About Blank. Die Location geht gerade ziemlich ab und wird in den kommenden Monaten sicher für noch mehr Gesprächsstoff sorgen. Ich mag die persönliche Atmosphäre in diesem kleinen Hexenkessel. Das war schon mal ein guter Start ins Jahr und genau so umtriebig wird es auch weitergehen. Im April kommt mein Album auf Soma Records. Daran habe ich die letzten 18 Monate gearbeitet und ich bin echt aufgeregt, wenn es jetzt dann endlich erscheinen wird. Zum Release gibt es eine Albumtour, bei der ich in mein Set auch viele Live-Elemente einfließen lassen werde, worauf ich sehr gespannt bin.

Rebekah Face

Neben deinen Solo-Aktivitäten bist du auch als Zweier-Team bei den Elements-Events am Start. In Deutschland ist die Reihe noch nicht so bekannt. Erzähl uns daher bitte mal ein bisschen was darüber.

Vor ein paar Jahren habe ich die Visual-Künstlerin Malika Maria bei einem Event in Belgien getroffen. Ich war von ihrer Arbeit total fasziniert und habe mich direkt in den Look and Feel meiner Anfangstage der Technozeit zurückversetzt gefühlt und wollte unbedingt mit ihr zusammen arbeiten. Wir haben Elements dann erstmal als Release-Reihe gestartet, dann ein Kickoff Event in Birmingham veranstaltet und mittlerweile arbeiten wir mit ausgewählten Promotern in ganz Europa zusammen. Da Malika so schöne Artworks gestaltet, gibt es auch eine Merchandise-Serie, von der gerade eine neue Kollektion in unseren Store gekommen ist.

Ein Act, denn wir im Technobereich zur Zeit auch sehr abfeiern ist Dax J. Du hast in den letzten Monaten immer wieder Mal mit Dax gemeinsam gespielt. Stell ihn uns doch bitte kurz vor.

Ich mag die Musik von Dax schon seit einigen Jahren und finde es super zu sehen, wie er jetzt gerade richtig durchstartet! Er spielt sehr harten Techno, bringt aber immer seinen ganz eigenen Style mit rein. Dax hat eine tolle Ausstrahlung und ist immer auf Augenhöhe mit der Crowd. Ihr solltet ihn euch also auf jeden Fall mal anschauen.

Danke für den Einblick in dein Jahr 2017. Für freuen uns auf Deine Gigs im Januar in Stuttgart und Ende April bei der Mayday in Dortmund und haben deine Facebookpage für alle News im Blick

Wenn euch der Sound von Rebekah gefällt, dann schaut auch mal bei unseren anderen Artikeln rund ums Thema Techno vorbei!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.