Die Berliner Softwareschmiede Native Instruments bringt mit dem Razor ein neues KOMPLETE Instrument auf den Markt, entwickelt wurde der innovative additve Synthesizer zusammen mit dem Berliner DJ & Produzenten Errorsmith.

Durch sein reduziertes und pragmatisches Design erschließt der Razor die musikalischen Möglichkeiten additiver Klangsynthese. Bei additiver Synthese wird der Klang aus vielen Partialen erzeugt – einzelnen gleichzeitig erklingenden Sinusschwingungen, die im Zeitverlauf Lautstärke und Frequenz ändern können. Der daraus resultierende Klang bleibt jederzeit klar und präzise, auch wenn er heftig moduliert wird. Dabei kann die additive Sound-Engine bis zu 320 Teiltöne erzeugen.

Alles, was du hörst – Filter, das Stereoklangbild, sogar die Reverbs & Delays – entsteht durch das Modulieren der einzelnen Sinuswellen. Das verleiht dem RAZOR einen brillanten Sound, der sich hörbar von anderen Software-Synthesizern unterscheidet. Erhältlich ist der Razor für 69,– Euro direkt bei native-instruments.com.

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽