Der Erfinder des elektronischen Tons, Bob MOOG > The Documentary

DIE Doku über den Erfinder des Synthies und ein MUSS für alle Anhänger der elektronischen Musik.

Wenn man über die Entstehung von Techno diskutiert, weiß jeder seinen Senf dazu zu geben. Viele denken oft dessen historische Aspekte mit Löffeln gefressen zu haben oder möchten zumindest laienhaft mitreden über die Namen, die eben so fallen, wenn man so tut, als wäre man dabei gewesen. In aller Munde sind hier meist zu aller erst Kraftwerk, Jeff Mills, Mike Banks, Sven Väth und Co – was ja auch definitiv unbestreitbar ist.

Man zollt eben denen Respekt, denen auch der Respekt gebührt. Doch tatsächlich bleibt ein Mann stets im Verborgenen: Der Erfinder des elektronischen Tons, Bob Moog.

1964 erfand der Amerikaner ein Gerät, das Töne in Platinen speicherte und durch Magnetspulen verfremdete: Den Synthesizer. Elektronische Musik war geboren. Ein neues Zeitalter der Klangkultur begann. Diese Erfindung war für Musik, so wie sie bisher jeder kannte, ein Schritt wie auf den Mond. Vorher unvorstellbar, waren doch damals die Grenzen jeder Vorstellung mit Hammond-Orgel und E-Gitarre kaum überschreitbar, wurde Musik auf einmal neo-manifestiert und plötzlich alles möglich.

Eine Welle von Synthesizer-Kunst und audio-experimentellen Phasen in Film und Musik begann – bis hin zur Entstehung Technos. 2005 verstarb Bob Moog im Alter von 71 Jahren und ließ eine Generation, von elektronischer Musik geprägt, und deren Clubkultur als Geschenk zurück. Der Regisseur Hans Fjellestad portraitierte Bob Moog als Erfinder des ersten Synthesizers und dokumentierte die Geschichte der beiden Meilensteine.

In „Moog the Movie“ gibt Bob seine letzten Interviews als einer der bedeutendsten Klangforscher der modernen Musikgeschichte und als der Ur-Großvater von Techno, den nur wenige von uns als solchen kennen.

Sogar einen Blick in die Zukunft hat uns Bob vermacht. Kurz vor seinem Tod entwickelte er einen Synthesizer, der über ein Magnetfeld bedient wird: freie Handbewegungen in der Luft erzeugen Töne und Tonleitern, die einem den virtuosen Atem rauben. Mr. Moogs Lebenswerk ist und bleibt der göttliche Samen für zeitgenössische, elektronische Musik und „Moog the Movie“ eine notwendige Hommage an dieses eine Genie, das uns allen den Synthie schenkte.

Bob Moog.
THE MAN THAT BROUGHT ELECTRONIC MUSIC TO THE MASSES.
Leon Mabu // 17.01.2008

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽