Kann man ZOCKEN zum BERUF machen ohne in der Schuldner- oder Suchtberatung zu landen?

Mit QANTM kommt der führende Games Educator nach München.

Allein in Europa werden jährlich mehr als 7 Milliarden EUR für Computerspiele ausgegeben.
In jüngster Zeit erreichte die Spieleindustrie sogar bessere Ergebnisse als Hollywood.

Research & Market schätzt für 2008 einen weltweiten Gesamtumsatz von 27,1 Milliarden Euro das ist mehr als die Musikindustrie.



Eine in heute noch unvorstellbare Bereiche der Rechenleistung vordringende Computertechnik wird in den nächsten Jahrzehnten Möglichkeiten des modernen Entertainments hervorbringen, die noch nie da gewesene Spielerlebnisse ermöglichen werden.
Film und Spieleindustrie werden verstärkt zusammen wachsen oder arbeiten und vor ganz neuen Herausforderungen stehen. Es gilt dann neue Wege für das erzählen Interaktiver Geschichten zu finden.

Diese Zeichen der Zeit lassen auf viele neu entstehende Arbeitsplätze schließen.
Die Nachfrage der Produktionsfirmen nach gut ausgebildetem Nachwuchs ist bereits jetzt immens.

Das Angebot an guten zukunftsorientierten staatlichen Ausbildungsmöglichkeiten in Deutschland ist sehr begrenzt. Private Ausbildungsinstitute füllen diese Lücke und können in der Regel schneller auf den sich ständig in seiner Technik verändernden Medienmarkt reagieren.

QANTM Australien wurde vor knapp zehn Jahren als Innovationsprojekt um der steigenden Nachfrage an Nachwuchs gerecht zu werden, musste 2004 aber dann in die Hände eines privaten Bildungsinstitutes gelegt werden.

Der Käufer SAE Institute ist eines der weltweit führenden Ausbildungsinstitute für Medienberufe mit derzeit 45 Niederlassungen auf 4 Kontinenten, ein Garant also für den weiteren Erfolg von QANTM.

QANTM wurde im letzten Jahr von den Mitgliedern des Sumea Launch Pad Forums (www.sumea.com.au), einer der wichtigsten Internetresourcen für australische und neuseeländische Spielentwickler, zum Games Educator of the Year gewählt und zum wiederholten Male mit dem Small Training Provider Award ausgezeichnet. QANTM München startete bereits im November mit seinem ersten Kurs zum Diploma of interactive Entertainment.

In nur 18 Monaten bildet QANTM seine Studenten zum Diploma of interactive Entertainment mit seinen Fachrichtungen Major in Programming oder Major in Animation aus.

Je nach Spezialisierung sind die Abgänger nach Erreichen des Kurszieles in der Lage in den unterschiedlichsten Bereichen der Medienwirtschaft tätig zu werden.
Spezialeffekte für Film und Fernsehen, 2D- oder 3D-Animationsfilme, technische Animationen für Industriefilme oder die Entwicklung von Spielen für Computer, Konsolen oder Handys sind nur die offensichtlichsten Bereiche, in die QANTM Studenten einsteigen können.

QANTM knüpft sehr stark an die von der SAE gewohnte und sehr erfolgreiche learning by doing Methode an, d.h. ballastfreies, notwendiges theoretisches Wissen und ein Maximum an praktischen Erfahrungen zu kombinieren. Bei QANTM bedeutet das 4,5 Stunden Unterricht an vier Tagen der Woche, also 18 Stunden Unterricht pro Woche und eine sonst frei einteilbare praktische Übungszeit. Dadurch können die Studenten selbst bestimmen, wie viele Ressourcen sie bei der Erstellung ihrer Projekte nutzen wollen und wie gut sie dadurch werden.

Je nach Lernstoff wird eine perfekte Mischung aus Frontal-, Hands-on-, oder Tutorialunterricht von professionellen Dozenten aus der Industrie angeboten. Innovative Lehrmethoden und Lernumgebungen kombiniert mit einer technischen state of the art Ausstattung sind der Schlüssel des Erfolges von QANTM.

QANTM München veranstaltet regelmäßig Infotage, zu denen Gäste und Freunde aus der Industrie, Exstudenten und am Kursangebot Interessierte sich zum Gespräch einfinden.

Die nächsten Infotagtermine, zu denen sich eine Gelegenheit bietet bei QANTM München hereinzuschauen, sind der 25.03. und 15.04.2006 jeweils von 14 – 17 Uhr.

Weitere Informationen hierzu erhält man im Internet unter www.qantm.de oder telefonisch unter der Nummer (089) 89068771.

www.qantm.de
www2.sae.edu/de
www.sumea.com.au
Flocke // 14.02.2007


Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽