Ihr seid alle kriminell! Das wusstet ihr noch nicht? Das ist egal.

Das wusstet ihr noch nicht?

Das ist egal – ab Anfang nächsten Jahres seid ihr es auf jeden Fall.

Die Industrie hat ihren Sündenbock und die Unschuldigen müssen wieder leiden.

Um was es dabei geht?
So ziemlich jeder hat schon einmal eine CD kopiert, eine Platte auf seinen PC gebannt oder vor Jahren vielleicht mal eine Kassette überspielt.

Für den privaten Bedarf war das bisher auch kein Problem, schließlich sind CDs teuer genug und bleiben dem Sammler gern erhalten oder werden auch schon einmal in der Familie verteilt. In der zweiten Novelle des Urheberrechts, welche im nächsten Jahr in Kraft treten wird, wird es eine solche Bagatellregelung nicht geben.

Vielmehr kann man behaupten, dass jeder, der auch nur einen Brenner direkt ansieht, eigentlich schon für 2 Jahre hinter Gittern gehört. Und das ist dann auch wirklich die vorgesehene Strafe für einen Gelegenheitskopierer, der hierbei erwischt wird. Mache ich daraus ein Geschäft, dann winken 5 Jahre, allerdings bleibt es jeweils der Staatsanwaltschaft überlassen, ob ein Verfahren eingeleitet wird oder nicht.

Fazit ist nun, dass man damit wahrscheinlich nur die Arbeitslosigkeit bekämpfen möchte.
Denn da mehr als die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland das Kopieren einer CD als selbstverständlich ansieht, wird sie es auch nicht einfach so lassen und muß dann, nach dem neuen Gesetzentwurf, eingeknastet werden. Allein hieran sieht man, wie unrealistisch das Vorhaben ist und wieviel Mitspracherecht die Industrie dabei hat. Und so darf man gespannt sein, welche Exempel statuiert werden, um auch den letzten Kunden legaler Musik zu vertreiben.

Wenn ihr denkt, das ist schon die Spitze des Eisberges, dann lasst euch noch einen draufsetzen: In Deutschland zählt nämlich der Datenschutz nichts mehr. D.h. wenn du dir im Netz einen Track aus dem Repertoire der großen Majors herunterlädt, musst du darauf gefasst sein, dass es im Rahmen der Erneuerung des Urheberrechtes möglich sein wird, dass dein Internetprovider deinen Namen ohne offizielle Umwege an Firmen wie Time Warner, Sony-BMG, Universal oder EMI weitergeben darf.

Also ist es nun offiziell, dass Musikhören bald strafbar sein wird, denn ein allgemeines Unrechtsempfinden wird sich bei einer Privatkopie nach so vielen Jahren nicht mehr einstellen lassen.

Die Industrie hat ihren Sündenbock und die Unschuldigen müssen wieder leiden.
Keine besonderen Vorkommnisse also…

[tend]

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽