Als die Initiative im Jahr 2009 startete, wurde die Schaffung eines Ibiza Music Clusters vom spanischen Ministerium für Industrie, Tourismus und Handel als „exzellente“ Gelegenheit bezeichnet, das wirtschaftliche Potenzial der Insel im Zusammenhang mit Musik, Unterhaltung und Nachtleben zu konzentrieren, um auf diese Weise den Standort Ibiza zu stärken.

ibiza music academy
In diesem Zeitraum taten sich in ganz Spanien in Reaktion auf die Krise 2008 Cluster-Projekte auf, da einzelne Regionen erkannt hatten, dass sie ihre wirtschaftliche Unabhängigkeit nur stärken können, wenn sie den Fokus auf ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung richten, und dafür sorgen, dass alle Unternehmen in diesem Sektor zusammen arbeiten. Musik ist mit ziemlicher Sicherheit das Haupt-Export-Produkt von Ibiza, und kann als der wichtigste Faktor bei vielen Touristen gerechnet werden, wenn sie sich dafür entscheiden, ihren Urlaub dort zu verbringen.

Die „Asociación de Empresas Innovadoras“ (AEI) ist der Verein hinter dem Ibiza Music Cluster (IMC) und setzt sich aus Vertretern der Musikindustrie der Insel (ca. 90 Mitglieder im Jahr 2011) zusammen, die sich in einer Plattform zusammen schließen, um ihre Aktionen und Projekte besser aufeinander abzustimmen, um so eine bessere internationale Wettbewerbsfähigkeit zu erreichen, und die Positionierung von Ibiza im Bereich der musikalischen Innovation und Kreativität beizubehalten.

Im vergangenen Sommer startete der IMC mit der Organisation der ersten Business-Workshops und Kurse. So wurde etwa eine „Pioneer DJ Kurs“ angeboten, in dem es hauptsächlich darum ging zu lernen, Pioneer DJ-Equipment und Technologie zu verwenden, ein anderer Kurs „Music for SEO and Brand Management“, von Nokia unterstützt und in Zusammenarbeit mit Sonica Radio, wo es um die Vermarktung von Musik-Bands ging. Ein weiterer Kurs ‚Club und Event-Management „, durchgeführt von Valentino Barrioseta vom Amnesia, brachte den Teilnehmern bei, wie man erfolgreiche Projekte im Nightlife umsetzt.

Die neuen Angebote des AEI wurden in einer Pressekonferenz am 08.12.2012 vorgestellt. Im Rahmen der Ibiza Music Academy werden wieder verschiedene Kurse angeboten, vom „Centro Internacional de Formación e Innovación en Música Avanzada“ organisiert, und mit dem Ziel, Synergien zwischen klassischer Musik und moderner Musik zu schaffen.

Das 2011/2012 Academic Program der Music Academy ist darauf ausgerichtet, innovative und originelle Tendenzen in der Musik zu fördern. Die Inhalte der Kurse werden von namhaften lokalen, nationalen und internationalen Fachleuten vermittelt.

KURSE 2011/2012

„Live Electronic Production“ ist ein Einführungskurs in die elektronische Live-Musik, der die Fähigkeit vermitteln möchte, diese professionell zu improvisieren. Eine Woche lang erhalten die Studierenden praktischen und theoretischen Unterricht von DJs und Produzenten, die ihnen zeigen, wie sie Qualität und Professionalität in ihren Live-Produktionen entwickeln.

„Harmony for DJs and Producers“ ist ein Harmony-Workshop, der die Kreativität von Produzenten fördern möchte. Harmony ist die wichtigste „Musik-Sprache“ bei der Komposition von musikalischen Werken. In dem Workshop lernen die Teilnehmer grundlegende Techniken der Harmonie sowie den Einsatz von neuen Produktions-Tools.

„Apple Music Applications“ ist ein Kurs im März 2012, bei dem ausschließlich das iPad als digitales Produktions-Tool zum Einsatz kommt. Teilnehmer finden heraus, wie man es als MIDI-Controller und als Instrument benutzen kann und natürlich, wie man damit eigene Songs macht.

„Modular Synthesis“ ist ein Kurs mit Schwerpunkt auf der Reaktor-Software von Native Instruments. Die Idee dieses Seminars ist es, Studenten zu zeigen, wie sie ihre eigenen Instrumente designen können, und wie man Samples, Effekte und Werkzeuge nutzt, um eigene digitale Produktionen zu entwickeln. Der Kurs ist sowohl an erfahrene Producer gerichtet, die ihr Wissen im Umgang mit Reaktor vertiefen möchten, sowie an neue Benutzer, die in die Produktion von elektronischer Musik einsteigen möchten.

Wer sich für die Kurse interessiert, kann sich über die Website www.ibizamusiccluster.org mit dem IMC in Kontakt setzen, oder einfach im Büro in Ibiza-Stadt vorbeigehen und sich informieren. Im Dezember ist der IMC umgezogen und befindet sich jetzt im „Conservatorio de Música y Danza de Ibiza“ in der Avenida de España 15.

Foto von der Pressekonferenz am 07.12.2011 mit einem Teil des Vorstandes des Ibiza Music Cluster (von links nach rechts):

Lenny Ibizarre, Inhaber Ibizarre Records, Javier Ferrer, Inhaber Ibiza Business Music, Anna Tur, CEO Ibiza Global Radio, Jaime Manuel Rivas, Leiter des „Conservatori de Música i Dansa“ und Adolfo Villalonga, Co-Direktor des Symphony Orchestra Ciutat d’Eivissa.

ibiza music cluster

Text: Rica / CAMINO PR

 

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽