April. Frühling. Ferienzeit. Für die meisten von uns bringt das ein bisschen Ruhe und Chilloutzeit mit der Familie, für DJs wie Gayle San ist es mit viel Arbeit verbunden. Wenn Ferien sind und Feiertage im Kalender stehen, wird gefeiert und getanzt.

DJs sind Dienstleister und Unterhalter. Ihr Job ist es, den Menschen eine gute Zeit zu bereiten und ihnen Musik zu präsentieren. An Wochenenden, Feiertagen und in der Ferienzeit ist für sie also Highseason im Beruf.

So ist das eigentlich immer. Wenn andere Leute Pläne mit der Familie machen, bin ich wie die meisten DJs unterwegs. Über Ostern spiele ich in diesem Jahr 3 Gigs, habe dabei aber das Glück, dass ich nur zwei Nächte auf Tour bin. Den Ostermontag nehme ich mir dewesegen frei und gönne mir etwas Entspannung im Spa. Generell ist es aber schon eine große Herausforderung den Job und das Privatleben zu vereinen. Manche meiner Freunde laden mich mittlerweile gar nicht mehr auf Geburtstage und Hochzeiten ein, weil ich durch die Bookings schon so lange im Voraus verplant bin, dass ich es sowieso fast nie schaffe. In den letzten Jahren habe ich mich aber deutlich gebessert. Ich spiele mittlerweile nur noch 4 bis 5 Gigs im Monat und beschäftige mich als zweites Standbein mit Immobilien. Dadurch kommt eine gute Balance zwischen meinem Musikerleben und meinem Privatleben zustande, was sich für mich gut und richtig anfühlt. Mir macht es auch nach 24 Jahren noch jede Menge Spaß auf der Bühne zu stehen, das Publikum zu sehen und zu reisen, trotzdem ist es gut, nicht nur in der Musik- und Entertainmentwelt zu leben, was für ein gutes Gleichgewicht meines Yin & Yangs sorgt.

Weniger auflegen und mit Immobilien handeln. Das hört sich fast schon ruhig und bodenständig an. Gayle San hat aber noch ein anderes Hobby, das ganz und gar nicht so locker ist. Sie ist begeisterte Skydiverin.

Gayle San SkydiveMeiner Mutter wäre es lieber, wenn ich Yoga machen würde, anstatt aus Flugzeugen zu springen. Ich war schon als Kind ein Adrenalinjunky, hatte früher aber ziemliche Flug- und Höhenangst. Diese Ängste wollte ich bekämpfen und ein paar Freunde, die Falschirmspringer sind, haben mich dann mal mitgenommen und seither ist meine Flugangst weg und dafür die Fallschirmsucht da. Es ist ziemlich krass, was so ein Sprung alles mit einem macht. Der ganze Körper wird orgasmisch mit Adrenalin vollgepumpt und wenn man ein Kontrollfreak ist wie ich, ist das eine absolut neue Erfahrung. Bei jedem Sprung muss man die Kontrolle los lassen und es kann alles passieren. Durch dieses Gefühl habe ich mir klar gemacht, dass man einfach nicht immer alles im Leben kontrollieren kann. Das Fallschirmspringen hat mein Leben in allen Bereichen verändert, mir viele Ängste genommen und mich mental und körperlich nach vorne gebracht.

Die Balance zwischen DJ-Leben und Privatleben hat Gayle San gefunden. Trotzdem ist sie immer noch in der ganzen Welt als Künstlerin unterwegs. Vor kurzem hat sie dafür das Management gewechselt und ist jetzt bei der Stuttgarter Agentur Lehmann zu Hause.

Über die Jahre habe ich schon mit einigen Agenturen zusammen gearbeitet. Mit der Zeit gehen die Vorstellungen dann leider manchmal in eine andere Richtung und wenn dann beim Geschätfspartner auch noch die Professionalität nachlässt, ist das für mich ein Zeichen für einen Wechsel. Im Lehmann Club spiele ich schon seit vielen Jahren und kenne die Macher Basti und Rapha schon sehr lange, die mittlerweile gute Freunde geworden sind. Anstatt irgendeine Agentur zu testen, war es für mich der beste Weg mit Leuten zu arbeiten die ich kenne, mit denen ich mich gut verstehe und mit denen mich der gleiche Vibe verbindet. Es macht Spaß mit einem professionellen Team zu arbeiten und bisher fühle ich mich bei der Agentur Lehmann in sehr guten Händen.

Was neben dem persönlichen Verhältnis noch eine Rolle bei der Wahl der Agentur gespielt hat, war die Nähe zu ihrer Heimat. Gayle San lebt seit vielen Jahren in Süddeutschland und ist in Heidelberg zu Hause.

In meiner Kindheit und Jugend habe ich ein Nomadenleben geführt und bin viel rumgekommen. Aufgewachsen bin ich in Singapur, dann habe ich kurz in Tokyo studiert und danach in Miami gelebt. Von dort ging es für 14 Jahre nach London und jetz bin ich in Heidelberg und Florida zu Hause und mag das ruhige Städtchen sehr. Durch die vielen Gigs in Deutschland musste ich sowieso fast jede Woche hier her fliegen und nach den Jahren im hektischen London ist das genau der richtige Ort um etwas zur Ruhe zu kommen.

Liebe Gayle, danke für das Interview und die Einblicke in dein actionreiches Hobby! Wie sich der Gayle San-Sound 2017 anhört, gibt es hier:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.