Beinahe im Herzen Berlins liegt das „Birgit & Bier“. Ein warmer und mit hauptsächlich Holz gestalteter Club, mit vielen verschiedenen Floors und sonnigen Außenarealen – von melodischem Techno über deepe House Styles bis hin zu TechHouse. Der Name des Clubs stammt übrigens vom Text des Songs „Kaffee und Karin“ von der Band Element of Crime. Beinahe noch als Geheimtipp unterwegs, lässt sich das Birgit & Bier wohl am besten als eine Mischung aus Club und Festivallandschaft im Miniaturformat beschreiben. Wer sich erstmal in den Club begibt, wird sich so schnell nicht mehr aus dem wie verzaubertem Abenteuerland herausfinden. Vor allem das Szenario des Clubs die Elemente der alten Bar25 ebenso verbindet wie organische Strukturen und wildbunte Architektur lädt ein, ein wenig mehr Zeit mitzubringen um sich dem Club ganz hinzugeben. Wir haben hinter den Vorhang des Clubs geschaut und mit Booker Roy über eine der angesagten Locations Berlins gesprochen.

 

Du bildest als Booker des Birgit und Bier mit dem restlichen Team das Herz der Location. Was macht das Besondere des Clubs für Dich aus?

In Berlin gibt es eine Menge guter Clubs, das steht außer Frage. Ich denke aber, dass „Birgit“ schon etwas Besonderes darstellt mit all den Angeboten und vielen Details, die es zu entdecken gilt. Es sind nicht nur die gewaltige Soundanlage und Licht Effekte, sondern eine Location die mit vielen Floors und Arealen überrascht und jedem seinen Spot bietet. Mittlerweile arbeite ich seit ungefähr einem Jahr im Club und entdecke immer noch neue Dinge, die mich verzaubern. Das macht Birgit für mich aus.

An welche besonders herausragenden Sets im Birgit und Bier erinnerst Du Dich noch heute?

Da gibt es verdammt viele. DJs fühlen sich bei uns sehr schnell wie zu Hause, so dass wir uns stets über coole Acts freuen die sich in der Birgit vollkommen entfalten können und das Beste geben. Dazu kommen unsere Residents wie zum Beispiel „Barbara Myra“, die in unserem Bunker wahnsinnig gut Sets abliefert. Ein weiterer Resident ist die Legende Robert Owens, der in unserem Wohnzimmer pure Magie liefert. Es gab so viele wunderbare Sets, dass ich sie gar nicht aufzählen kann.

Im Birgit & Bier kann man nicht nur viele Indoor Floors entdecken, sondern auch einen sehr großen Außenbereich. Hat sich schon mal jemand bei euch im Club selbst verloren?

Zumindest ich selbst habe mich im Club beim ersten Besuch als DJ komplett verloren. Ich habe nun schon mit vielen Leuten gesprochen, die in der Birgit das erste Mal waren und beim zweiten Besuch feststellen, dass sie viele Ecken des Clubs noch gar nicht entdeckt haben. Daran sieht man wohl schon, wie groß der Club mit seinen Außenbereichen und verschiedenen Floors ist.

Ich denke dass, alles was sich nicht bewegt, langsam stirbt. Wir sollten uns entwickeln, kreativer sein und mehr Ideen entwicklen. So bleibt es dynamisch und lebendig. Allerdings ist es auch ein hoher Anspruch eine so große Location mit guten Ideen zu füllen, in einer Szene die schon sehr viel gesehen und erlebt hat. Aber genau das macht auch den Reiz aus. Noch einen Schritt weiter zu gehen und gedanklich schon wieder bei der nächsten Neuerung zu sein.

Türpolitik in Berlin ist ja stets ein großes Thema – wie geht ihr damit um?

Anders als viele andere Clubs glauben wir nicht an eine harte Selektion an der Tür. Wir schließen Leute nicht grundsätzlich wegen ihrer Kleiderwahl aus. Anstatt den Leuten die Möglichkeit zu nehmen in der Birgit Spaß zu haben, haben wir ein spezielles Team, das sich um das Wohlergehen der Gäste kümmert, schon an der Tür empfängt und die Regeln des Clubs erklärt und auch was sie erwartet. Das gleiche Team hat auch immer ein Auge auf die Floors und Areale. Ein gutes friedvolles Klima für jeden einzelnen ist uns sehr wichtig.

Welche drei Spots sollte man als erstmaliger Gast im Birgit und Bier auf jeden Fall besucht haben?

Das schöne ist, jeder findet seinen eigenen Lieblingsspot. Mein persönlicher Lieblingsspot sind die „Afterhour Treppen“ im Außenbereich in der Nähe der Clubarea. Das ist der Platz an dem morgens die ersten Sonnenstrahlen den Tag begrüßen und den Club in ein herrliches Gold tauchen. Ein herrlicher Platz zum chillen und Energie tanken nach einer langen und wilden Nacht.

Auf welche Events freust Du Dich jetzt schon?

Ganz aktuell freue ich mich auf die Geburtstagsparty der Birgit am 12. & 13. Mai 2017. Aber auch das „One Hundred Fahrenheit Festival“ in der Birgit im Sommer wird fantastisch. Im August wird es dann Berlins ersten Synthesizer Flohmarkt in der Birgit geben. Aber auch die vielen anderen Events mit wunderbaren Artists lassen mein Herz jetzt schon höher schlagen.

 

Mehr Infos & Dates gibt es auf der Website und Facebook

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.