Welcome to heaven electronic music lovers! 5 Tage voller Partys, Businessmeetings, Gesprächen und kulinarischen Leckereien beim A.D.E. 2016.

Was für Außenstehende wie eine große Party aussieht, ist das wichtigste Businessmeeting der elektronischen Szene: Das Amsterdam Dance Event. In der ganzen Stadt verteilt werden neue Produkte vorgestellt, Connections für musikalische Zusammenarbeiten geknüpft und natürlich ausgiebig der Dancefloor betanzt. In den großen Hotels finden Meetings statt, in welchen die Weichen für 2017 gestellt werden und in jeder erdenklichen Location läuft elektronischer Sound. Man folgt einfach den vielen gelben ADE-Fahnen in der Stadt und landet so automatisch in der nächsten Venue.

Was geht im Busines 2016?

ADE 2016 BusinessDie EDM und Hardstyleszene wird immer größer und gleichzeitig die Einnahmen aus den Records immer kleiner. Das ist eines der großen Themen beim Amsterdam Dance Event, über das sich die Labelmacher und Künstler unterhalten. Obwohl die Gagen für die großen Acts stetig steigen, scheint vor allem die jüngere Zielgruppe kein Interesse mehr daran zu haben, die Tracks ihrer Idole auch zu kaufen. Daran lässt sich erstmal sicher nichts ändern, daher heißt es: neue Wege der Wertschöpfung finden. Aber nicht nur in der EDM-Szene tut sich einiges. Die House- und Technoschaffenden schauen mit leuchtenden Augen in Richtung USA, wo zur Zeit das große Geld gemacht wird. Neben diesen aktuellen Entwicklungen, die in kleinen Runden und Diskussionspanels besprochen werden, bieten die ADE MusicTalks alle Themen rund ums Business von Promotiontipps bis zu Produktvorstellungen.

 

Wer schmeißt die besten Partys?

450 EventsADE 2016 - Martin Garrix verteilt auf 5 Tage. Klar, dass man da einen ungefähren Plan braucht, damit das überdimensionale Angebot nicht zum Planungschaos wird. Neben den Big Names in den großen Locations sind es vor allem die kleinen, oft secret Events die das Amsterdam Dance Event so besonders machen. Martin Garixx lies es sich zum Beispiel nicht nehmen, am Tag der Krönung zum DJ MAG #1 DJ, in seinem Fashoinshop persönlich vorbei zu schauen und Gregor Tresher machte einen Stop für ein Set im Plattenladen Mary Go Wild. Außerdem gibt es jede Menge PopUp Locations, wie den Plattenladen von Clone Reords im Rokin 75 Gebäude. Gemeinsam mit der Crew von Urbanears haben sie dort einen gemütlichen Hangout über den Dächern der Stadt geschaffen. Pan-Pot in der Marktkantine? Hardwell in der Heineken Music Hall? Richi Hawtin im Mediahafen? Wir könnten ewig weiter machen!

 

Eet smakelijk in Amsterdam!

ADE 2016 HallenBusiness ist wichtig, in einer so internationalen Stadt wie Amsterdam darf das Essen aber auch nicht zu kurz kommen. Zwischen den Programmpunkten lohnt sich immer wieder ein Einkehrschwung in eines der unzähligen internationalen Restaurants der Stadt. Durch die Lage am Meer und den riesigen Hafen kamen schon immer Menschen aus der ganzen Welt nach Amsterdam. Alle haben ihre Spezialitäten mitgebracht und frische Ware ist an einem großen Hafen immer zu bekommen. Bei einem Bummel durchs Stadtzentrum riecht es innerhalb weniger Meter wie bei einem Trip durch Thailand, Italien und Schweden gleichzeitig. Als kleinen Tipp haben wir die Foodhallen im Westen der Stadt entdeckt. Ein indoor Foodmarkt bestückt mit vielen Ständen und einer zentralen Bar, wo man sich mit Sushi, libanesischen Mezze, Seafood und jeder Mege Craft Beer versorgen kann.

 

Noch mehr Fotos und Videos vom Amsterdam Dance Event 2016 gibt es in unserem Twitterchannel und auf unserer Facebookseite!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.