Das Ableton Update Nummer 9 ist endlich da. Drei lange Jahre hat es ja auf sich warten lassen und was hat die lange Wartezeit gebracht? Jede Menge. Wir zeigen Euch hier mal einige Videos der Erneuerungen im Hause Ableton:

Live 9 kommt erstmals mit Hardware um die Ecke.
“Push” heißt das gute Stück und das kann er alles:

 

Automation in Clips aufnehmen
und Automationskurven bei der Nachbearbeitung verwenden.

Automationen in der Session-Ansicht lassen Euch jetzt jedes Detail der Performance aufzeichnen und Loops so lebendiger machen. Gewölbte Hüllkurven geben den Automationen mehr musikalische Qualität.

Lives neuer Browser.
Er vereint Deine Presets, Samples, Packs und externe Plug-Ins in einem übersichtlichen Fenster

Das spart Zeit bei der Sound-Suche und schafft so mehr Zeit zum Musikmachen. Ordner lassen sich von überall in den Browser ziehen und man kann per Tastatur Eingabe suchen, navigieren und Favoritenlisten anlegen.

Neue Audio-to-MIDI-Funktionen.
Loops mit Drums to MIDI in MIDI-Noten umwandeln.

Die Lieblingsloops mit eigenen Sounds verwenden. Harmony to MIDI liefert die Noten und Akkorde jedes gewählten Audio-Materials und ermöglicht schnelles Remixen.

 

 Neue Sounds spielen.
Lives Library enthält neue Instrument-Racks und Sounds als Starthilfe.

Live 9 Suite liefert mehr als 3000 sofort verwendbare Sounds: Eine riesige Klangpalette von Vintage-Synthesizern, Drum-Kits, Oneshot-Samples, akustischen Instrumenten und Loops – allesamt erzeugt von Lives integrierten Synthesizern und Effekten.

Und so sah die Präsentation des neuen Baby aus. 

Von und mit Ableton Co-Founder und CEO Gerhard Behles, dem Ableton Produkt Spezialisten Dennis DeSantis und  eine live Performance von Ableton’s Jesse Terry.

Das war natürlich noch nicht alles.
Alles rund um das neue Ableton gibt es HIER.

Leave a Reply

Your email address will not be published.