Er ist der größte Superstar den Deutschland in den letzten Jahren hervorgebracht hat. Robin Schulz. Klar, dass da jetzt die passende Doku her muss! Hier gibt es sie in voller Länge.

Darf man das Wort „kometenhafter Aufstieg“ verwenden? Wir machen es einfach mal, den auf Robin Schulz trifft das zu, wie auf kaum einen anderen. Nachdem er schon viele Jahre als DJ in seiner Heimatstadt Osnabrück aktiv war, kam Anfang 2014 plötzlich sein Remix vom Mr. Probz Track „Waves“ auf den Markt und die Rakete war gezündet. Mit „Prayer in C“ gab es auch 2014 gleich den nächsten Knaller, der in unzähligen Ländern auf Platz 1 landete. Klar, dass alle großen Namen mit so einem Künstler zusammenarbeiten wollen, wodurch die Produktions-Kooperationen mit Akon und David Guetta entstanden sind.

Ein Superstar ganz privat

Durch die erfolgreichen Produktionen und Remixe flattern die weltweiten Bookings ungebremst ins Haus und gefühlt steht er jeden Tag in einem anderen Land auf der Stage. Über das wilde, anstrengende Tourleben gibt es jetzt einen Film: Robin Schulz The Movie. In der 90-minütigen Doku spricht Robin sehr authentisch und ehrlich von seinen Erlebnissen auf Tour und seiner Arbeit als Musiker. Es gibt sehr private Momente zu sehen, er erzählt wie er seine Freundin kennen gelernt hat und die Kamera ist dabei, wenn sie jetzt gemeinsam auf Tour im Hotel über den Flur rennen. Dazu kommen viele Protagonisten zu Wort, wie David Guetta, der über seine Zusammenarbeit mit Robin Schulz spricht und ihn in höchsten Tönen lobt. Eine sehr aufwendige und gut gemacht Doku über den erfolgreichsten deutschen elektronischen Act, den es aktuell gibt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.