Pan-Pot geht mit neuer DVD „The Documentary“an den Start

Hallo Thomas, hallo Tassilo, im Schwabenländle ist heute ein sonniger fast schon frühlingshafter Tag. Hab mir sagen lassen in Berlin ist es ähnlich. Habt Ihr denn überhaupt Zeit die ersten Sonnenstrahlen zu genießen?

Thomas: Die Berliner kommen jetzt aus ihren Löchern und reiben sich verdutzt die Augen, weil das so schnell ging mit den Temperaturen. Das ist ja eben ein großer Vorteil an unserem Job, dass wir uns die Arbeit frei einteilen können, d.h. auch mal tagsüber draußen sein und erst später ins Studio.

Natürlich steht heute aber nicht nur Small Talk zum Thema Wetter auf dem Programm. Nein, wir haben uns natürlich auch etwas informiert und schlau gemacht. Somit ist der Anlass des heutigen Interviews, die in kürze auf Mobilee Records, erscheinende „Back to Back“ Compilation. Wollt Ihr vielleicht mal eben in wenigen Worten zusammenfassen was eure Fans und Freunde bei diesem durchaus fetten Package alles erwartet?

Tassilo: Die Compilation beinhaltet auf CD 1 unsere Lieblingstracks von mobilee und auf CD 2 einen Pan-Pot Mastermix. Aus Originalstücken haben wir z.B. einzelne Parts raus genommen, um eine andere Bassline und neue Elemente einzufügen. So ist es zugleich DJ-Mix und Live-Set. Cari Golden singt das Intro. Es gibt drei neue Tracks, die „Gravity“ erschien auch schon als Single. Ganz besonders stolz sind für auf den Remix von Slams „Lifetimes“, das ist einer unserer absoluten Lieblingstracks.

Thomas: …und die DVD nicht zu vergessen.

Das ganze „Back to back“ Paket umfasst ja 3 Teile. Wir haben eine Mix CD, eine klassische Compilation sowie die DVD „The Documentary“. Warum habt Ihr euch zu solch einem umfangreichen Projekt entschlossen?

Tassilo: Die klassische Compilation mit unseren Lieblingstracks steht ganz in der Tradition der mobilee Back to Back Reihe. Den Pan-Pot Mix wollten wir unbedingt machen um unsere bisherigen Tracks noch mal neu arrangieren zu können, das war schon lange ein Wunsch von uns.  Und die DVD war die wahnsinnige Idee von Anja Schneider, bei der wir alle gemeinsam mal ins arschkalte Wasser gesprungen sind.

Am besten gehen wir jeden Part einmal einzeln an. Lasst uns doch mit der Compilation beginnen. Diese CD kann man ja als eine Art „Best of Mobilee 2011“ bezeichnen. Wie habt Ihr die Stücke hierfür ausgewählt und vor allem auch warum?

Thomas: Das ist ganz einfach, es sind unsere Lieblingsstücke des letzten Jahres! Und vor allem bringt mobilee ja zum Glück nicht so viele Tracks im Jahr raus, als dass wir hier aus hunderten von Releasen auswählen mussten. Qualität geht hier ganz klar vor Quantität. Es sind auch alles Tracks, die wir selber gerne in unseren Sets spielen.

CD 2 ist dann ein DJ- Mix von euch, mit ausschließlich Originalen und Remixen von euch selbst. Was wollt Ihr mit diesem Mix ausdrücken? Kann man sich so, Pan-Pot live und in Action vorstellen ?

Tassilo: Wie schon erwähnt wollten wir schon lange mal unsere Tracks neu arrangieren und diese Compilation war die perfekte Gelegenheit dazu. Pan-Pot live und in Action ist schon noch mal ein bisschen was anderes, alleine weil sich unser Set ständig ändert und weil es darauf ankommt wo und wann wir spielen. Es ging mehr darum, dass wir die Möglichkeit genutzt haben noch mal die Tracks aufarbeiten zu können und eine kleine Pan-Pot Zeitreise zu starten.

Thomas: Natürlich steht die zweite CD auch für unsere Sets, weil es unsere Musik und Stil ist aber wie Tassilo gesagt hat, der Ansatz war ein anderer. Zudem trägt jedes Kapitel den Namen einer Stadt und stellt eine Verbindung zu den Emotionen her, die wir mit diesen Orten verbinden.

Der dritte Teil des Projekts ist dann die DVD „The Documentary“. Hierfür wurdet Ihr von Sebastian, Sebi, Radlmeier über ein Jahr auf Tour, im Studio und auch „privat“ begleitet. Wie war diese Erfahrung für euch? Ist doch bestimmt erst mal ungewohnt, wenn man fast dauernd eine Kamera um sich herum hat?

Thomas: in den letzten Jahren haben wir uns eigentlich ganz gut an Kameras gewöhnt. Aber natürlich waren wir schon extrem gespannt auf das Ergebnis, weil wir tatsächlich bis zum Schluss den Film nicht selber gesehen hatten.

Ich hatte ja bereits das Vergnügen die DVD sehen zu dürfen. Dazu kann ich sagen, dass es sehr großen Spaß macht und höchst unterhaltsam ist, euch da zu zuschauen. Es wirkt alles sehr authentisch und „real“. War euch das sehr wichtig? Also euch so zu zeigen, wie ihr seid und nicht extra „auf coole Superstar DJs zu machen“?

Thomas: Danke für das Kompliment! So sind wir eben und ich glaube es hätte auch nicht funktioniert wenn wir versucht hätten für den Film zu schauspielern. Im Amnesia waren wir vor unserem ersten Live-Gig schon ein bisschen aufgedreht, warum sollten wir das nicht auch zeigen.

Tassilo: Und ich glaube wenn man im ersten Moment Kinderfotos sieht ist es sowieso schwierig im nächsten Moment einen Superstar-DJ zu sehen. Die DVD zeigt ziemlich unverblümt wer wir sind, wo wir herkommen und das wir machen. Wir kennen Sebi ja auch schon ewig und haben ihm hier unser vollstes Vertrauen gegeben, dass er was Gutes daraus macht und er hat uns nicht enttäuscht. Im Gegenteil, wir sind auch wahnsinnig zufrieden mit dem Film.

Während dieser ganzen Zeit gab es doch sicherlich auch unzählige kuriose oder witzige Momente. Fällt euch da vielleicht gerade etwas besonders spaßiges ein, was Ihr noch in Erinnerung habt?

Thomas: Checkout the Outtakes!

Spannend fand ich auch die Geschichten abseits des „Tour Alltags“. Einblicke in euer Studio bzw. eure Arbeitsweise. Dann eure Zeit an der SAE, usw. Was hat euch dazu bewegt auch diesen Teil eures Lebens und eurer Arbeit zu beleuchten?

Tassilo: Das war ja genau die Idee. Wir wollten den Leuten Bilder zeigen, die sie sonst nicht von uns kennen und ihnen einen Einblick in unser Leben geben. Es ist eben eine Dokumentation, die alle möglichen Stationen von uns zeigen soll und auch ein bisschen erklären soll wie es zu Pan-Pot gekommen ist.

Habt Ihr eurer Meinung nach alles gezeigt, was Ihr auch zeigen wolltet. Oder gibt`s im Nachhinein noch Dinge und Momente die jetzt auf der DVD „fehlen“?

Thomas: Wir hatten so viele Stunden Videomaterial, ich glaube locker über ein Dutzend Stunden von denen Sebi dann wirklich das Beste rausgesucht hat. Natürlich gibt es noch mehr gute Szenen, die ich gerne in auf DVD gesehen hätte aber wir wollten den Film auf 60 Minuten begrenzen, damit es schön zackig und spannend bleibt.

Tassilo: Vielleicht machen wir ja irgendwann noch eine zweite DVD mit dem anderen Material.

Erscheinen wird „Back to Back“ wie bereits erwähnt, auf mobilee. Wo sonst, könnte man fast sagen. Ihr gehört zum festen Inventar des Labels und der Agentur. Man kann ja schon fast sagen der mobilee Familie. Was macht denn die Arbeit mit dieser „Familie“ so besonders für euch?

Tassilo: Es ist für uns deswegen wie eine Familie, weil dir dort musikalisch aufgewachsen sind. Und weil es eben nicht nur um reine Arbeit geht, sondern weil wir mit allen auch viel Spaß haben.

Zu „Back to Back“ gibt’s natürlich eine Tour. Könnt Ihr hier schon ein paar Dates verraten ?

Tassilo: Am besten verraten kann das unsere Website (www.pan-pot.net), die ist auch immer sehr aktuell.

Thomas: Neben unseren all time Favorites wie dem Watergate in Berlin, dem Kick-Off zur Tour, dem Studio 80 in Amsterdam oder dem Ego in Hamburg sind auch ein paar Highlights wie die Time Warp dabei, auf der wir zum ersten Mal spielen. Und natürlich freuen wir uns immer besonders auf Stuttgart!

Die Tour führt euch am 5. Mai auch auf unser Day & Night Festival nach Sindelfingen in den Glaspalast. Eure Premiere dort. Wir freuen uns sehr, euch diesmal dabei zu haben. Habt Ihr euch schon ein wenig über den Event informiert, oder lasst Ihr euch einfach mal überraschen ?

Tassilo: Wir kennen natürlich das Day & Night und haben nur gutes gehört, vor allem auch weil viele unserer Kollegen schon dort gespielt haben.

Thomas: Und wir haben immer gute Clubgigs in Benztown aber ein Festival ist mal was neues!

Danke für das Interview und wir sehen uns am 5.5. beim Day & Night Festival !

Tassilo: Wir danken Euch!

Thomas: und freuen uns!

One Response

  1. chris

    Selten, dass ich heute noch CD’s kaufe eher mal digitales von beatport & co -aber diesmal habe ich eine ausnahme gemacht und muss sagen, große Klasse, authentisch und einfach super gemacht – weiter so…

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.