Bob Moog und die Geschichte des Moog Synthesizer.

Robert Moog sitzt vor seinen Synthesizern

Zum Anlass von Bob Moog´s Geburtstag (23. Mai 1934 in New York City; † 21. August 2005), hat Google zu Ehren dieses Visionärs, der mit seinen Klangerzeugern die Musik bis heute maßgeblich beeinflusst, für einen Tag als Doodle, den spielbaren “Goog” Synth gewählt.

zu ehren von bob moog

Wir werden zu gegebenem Anlass mal die Spuren des Moog Sythesizers beleuchten. Dr. Robert Moog gewährt uns hier in der TSS (The screen Safers) Show mal einen Blick hinter die Kulissen der Synthesizer.

Von der Geschichte bis hin zu technischem Know how, wird hier der allseits geliebte analoge Synthie mal durchleuchte.

Der Weg 1920 von Lew Termen´s Teremin, über die weiteren Versuche der elektronischen Klangerzeugung von Dr. Moog 1950, bis hin zum “Moog” wie man ihn heute kennt, lebt und liebt.

Dann haben wir noch eine Arte Dokumentation über den Einfluss von Bob Moogs Synthesizer. Zu Wort kommen u.a. Bob Moog, Keith Emerson, Jean Michel Jarre, Vince Clarke und das französische Duo Air.

All analog 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.