Who mADe up the ruLes? AgAriC mADe them up!

Der Schwede Patrik Skoog lebt seit vier Jahren in Berlin und macht dort Musik. Viel Musik. Elektronische Musik, in der die Roots aus Chicago und Detroit mit dem rohen Techno- sound aus Skandinavien verschmelzen.

Wem Patrik Skoog nichts sagt, dem hilft sein Künstlername AGARIC dann sicher auf die Sprünge. Seine Produktionen finden sich auf Treibstoff, Mad Eye und anderen Labels mit modernem Technosound und vor allem seine eigene Plattenherberge „We Are“ hat in den letzten Jahren für viel Aufsehen gesorgt.

Natürlich wollen wir euch hier aber nicht erzählen, was Patrik bisher schon so alles geleistet hat, sondern euch sagen, was Anfang März von ihm kommt: Sein Album „Who Made Up The Rules“ auf Ovum.

Das Album war auch der Grund, warum wir uns mit ihm getroffen haben und mit ihm über den sehr vielseitigen Sound des Werkes gesprochen haben, das sich von eher lockeren Nummern hin zu straigthen Clubtracks bewegt. „Obwohl die zehn Tracks auch alle einzeln funktionieren würden, habe ich mir im letzten Jahr ganz klar vorgenommen, dass ich jetzt ein Album produzieren werde und habe mich dafür an die Arbeit gesetzt. Die Stücke haben zwar alle ihren eigenen Charakter, man merkt aber schon, dass sie alle in der gleichen Zeit entstanden sind und sich einige Soundelemente durch das ganze Album ziehen.“

Eines dieser markanten Elemente sind die Vocals, die entweder als kurze Gesangsparts auftauchen, oder einfach nur als Stimmfetzen als Soundeffekt eingesetzt werden. „Ich hatte das zwar nicht geplant, soviel Vocals einzusetzen, ich mag aber einfach den Klang der menschlichen Stimme. Und wenn du sie dann einmal als Soundelement eingesetzt hast, vermisst du sie richtig, wenn du sie mal weglässt.“

Was sich nach sehr viel Arbeit anhört, war für Agaric relativ schnell erledigt. „Ich hatte viele der Songs schon in meinem Kopf vorbereitet und sie dann innerhalb weniger Tage fertig produziert. Dann habe ich die Sache nochmal setzen lassen, sie nochmal überarbeitet und von anderen Leuten anhören lassen und dann war das Album fertig.“.

Kein Wunder, dass er sich bei diesem Arbeitstempo direkt nach unserem Interview schon wieder ins Studio aufgemacht hat, wo er zusammen mit Walker Barnard an einer EP für Dumb-Unit arbeitet, die direkt im Anschluss an das neue Album kommen wird.


Wenn ihr mehr über das neue Album erfahren wollt, empfehlen wir einen Besuch auf unserer Album Kritik: Agaric > Who Made Up The Rules


Agaric - Podcast (gtc121) for Get The Course (2010-12-06) by PullProxy


Agaric - Who Made Up The Rules (Album shorts) - Ovum / OVM9011-2 by PullProxy


by on Februar 9, 2011

Kommentare

Antworten