Ein Erfolg, mit dem wohl niemand in dem Ausmass gerechnet hätte, beschert dem Münchner Tomcraft einen prall gefüllten Terminkalender – und das im ersten Babyjahr. Der Partysan sagt zweimal : herzlichen Glückwunsch!





Du arbeitest seit 7 Jahren eng und gut mit Eniac zusammen. Wie teilt sich Eure Arbeit auf, macht ihr alles zu gleichen Teilen zusammen oder gibt’s „Zuständigkeiten“?

Bei unserer Zusammenarbeit gibt es keine Zuständigkeiten, wir haben eine für beide Teile sehr gute Symbiose gefunden, der musikalische Input kommt in dem einen Fall von Eniac, im anderen von mir, von Robert viele musikalische Einflüsse, von mir kommen eher die Clubbezogenen Inputs. Insgesamt kann ich aber sagen, daß die Arbeit mit Robert interessant und vielschichtig ist und ich auf ihn nicht verzichten möchte.

Wie würde denn Tomcraft ohne Eniac klingen, beeinflusst die Kooperation den Sound in irgendeine Richtung?

Ich denke, daß Tomcraft nicht unbedingt anders, aber nuancenärmer klingen würde, da es, wie gesagt, die Symbiose ist, die den Sound macht.

In fast alle Kritiken Deines neuen Albums taucht das Wort „Reife“ auf. Viele wurden von seiner Vielseitigkeit und Komplexizität überrascht. Und Du bist andererseits gerade dabei, eine Familie zu gründen. Hat sich da Deine persönliche Entwicklung niedergeschlagen, oder würdest Du diesen Prozess als einen rein musikalischen bezeichnen?

Der kreative Prozess in der Produktion ist natürlich an die eigene Evolution gebunden, man kann da durchaus von einer gewissen Reife sprechen, andererseits ist es auch ein gewisser Anspruch, den man sich selbst gegenüber erhebt, einfach besser als andere zu sein, „reifer“ als irgendwelche covernden Newcomer- acts zu sein, seinen eigenen „reifen“ Stil zu vertreten. Insgesamt ist dieser Prozess also sowohl musikalisch, als auch privat…

Der durchschlagende Erfolg Deines Albums und der „Loneliness“ Einstieg in die Top 10 werden eine Menge Vielflieger Meilen mit sich bringen, wenn Du willst. Willst Du, oder wirst Du Deine Bookings eher einschränken?

Klar will ich… da wird zwar ein bißchen gesiebt, das heißt, ich lege nicht in jeder Hinterhofdisse auf, trotzdem reizt mich das neue, z.B. Gigs in Südamerika, Asien und Neuseeland. Auf die faule Haut lege ich mich bestimmt nicht, ich habe ja Spaß am auflegen…. das ist für mich nach wie vor mehr Spaß, als Job..

Auf einer Skala von 1 – 6 nach Schulnoten: Wie bewertest Du die Mulder / Scully Nachfolger bei Akte X?

4-5, taugt mir überhaupt nicht, sehe ich mir nicht mehr an…

Wenn Du nochmal ein Soundtrack Angebot bekommst – welchen Regisseur würdest Du dann am Liebsten „vertonen“?

Quentin Tarrantino oder Peter Jackson.

Gibt’s im nächsten Jahr eine Residency in München, nach den KW Zeiten?

Nein, ich bin ja jedes Wochenende woanders, da lässt sich keine Residency vereinbaren…

Kann man vom zukünftigen Tomcraft noch weitere Schritte in Richtung Dub oder Pop erwarten, oder wars das jetzt mit Experimenten?

Jetzt wird gepoppt…. Mal im Ernst, ich denke, daß ich die musikalische Bandbreite weiterhin ausschöpfen werde, auch vor Neuem nicht halt mache, natürlich aber meinen eigenen Stil beibehalte.

Die Feedbacks auf Deiner Homepage, bei Amazon, in den Clubs und bei Presse und Kollegen sind euphorisch. Nur echte „Die Hard Trancer“ haben ein Problem mit der Scheibe. War das auch Dein Gefühl beim Release oder hast Du angesichts eines gewissen „Bruches“ im Stil eine Reaktion à la „Respekt der Kollegen, Unverständnis bei den Kids“ befürchtet?

Soviel Unverständnis kommt gar nicht, ich hatte mir das Unverständnis der eingefleischten Hard Trancer wesentlich umfangreicher vorgestellt, bin sehr angenehm überrascht, daß so viele Fans mir nicht auf die Mütze hauen, sondern voller Lob sind. Klar gibt es auch Leute, die das neue Album nicht mögen, alle kann man aber auch nie zufriedenstellen..

Wer sind die musikalischen Helden Deiner Jugend?

Beasty Boys Forever!!!!!

Hast Du eine musikalische Ausbildung in irgendeiner Form genossen oder kannst Du ein Instrument spielen?

Natürlich nicht!!!

Schon mal über Final Scratch nachgedacht?

Davon halte ich gar nichts!! Ich traue keinem Dreckscomputer dieser Welt weiter, als ich ihn werfen kann!! Save the Vinyl!!

Du kennst mittlerweile Beides: brodelnde Clubs, die im Putzlicht weiter brodeln, und tobende Massen auf Mega Raves. Was gibt Dir das bessere Gefühl: Den Club die ganze Nacht gerockt oder 250 000 ne halbe Stunde?

Das kann man so gar nicht vergleichen, natürlich ist es ein geiles Gefühl vor Tausenden kreischenden Menschen auf der Hauptbühne zu stehen, andererseits liebe ich auch die kleinen Clubs, da hat man einen direkteren Zugang zu den Leuten, kann besser auf sie eingehen.

Das Ende des KPO ist Realität: Verlust für München oder Chance für die Clubkultur?

Ich denke mal beides… klar ist es schade, daß Europas größte Partymeile zumacht, das schmälert in jedem Fall die Attraktivität Münchens, andererseits ist es für viele Clubs ein Anreiz in frischerem Gewand und mit neuer Energie weiterzumachen.

Wie heisst der Track, den Du am liebsten remixen würdest?

Das ist klar die PLUS 8 Viperspace, Gravitional Arch of 10.

Wie heisst der Künstler, dem Du am Liebsten einen Remix Deiner Tracks anvertrauen würdest?

Mirvais.

Was war Dein abgefahrenstes Booking und warum?

Das war Bogotá, Kolumbien… da sind, als wir zu verschiedenen Fernseh- und Radiostationen quer durch die Stadt fuhren, 7 Bomben hochgegangen, eine an einer Kreuzung, an der wir gerade vor 5 Minuten vorbeifuhren… daraufhin ließen wir uns sofort in unser Hotel fahren, das war in einer „sicheren“ Gegend, dort stand alle 200m ein Militär- Doppelposten mit den MG´s den Lauf in die Luft… im Hotel angekommen hatten wir dann „Musikalische“ Untermalung durch MG- Feuer irgendwo draußen beim Hotel.. Da geht Dir die Düse! Interessant war das schon, aber ich brauche das nicht nochmal…

Was kommt raus, wenn man den Barcode in der Tätowierung auf Deinem Hinterkopf scannt?

Weisst Du, wie OFT mir diese Frage schon gestellt wurde??? Da erscheint auf dem Display:
“ Sie sind der 1000.000., der diese Frage stellt! Herzlichen Glückwunsch!“

Wie sieht’s in nächster Zeit mit Releases aus, was wird wann ausgekoppelt?

Wenn der Zeitramen passt, kommt Ende Januar die erste Albumauskopplung „into the light“ heraus, das Ganze mit zwei neuen Mixen, einem von Eniac und mir, dem anderen von Egoexpress, der oberfett geworden ist.

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽