Als Veranstalter der Cocoon Events und Betreiber des legendären cocoonclubs in Frankfurt am Main ist Sven Väth einer der ganz großen Turntable-Artists weltweit und vielleicht der einzige DJ-Popstar aus Deutschland, der es über den Technoboom hinaus zu bleibender Anerkennung gebracht hat. Verdientermaßen muss man sagen… denn kaum jemand hat sich der Clubkultur mit immer neuen Ideen und Konzepten auf solch kredibile Weise verschrieben wie Sven Väth.

Passend zum Jahresabschluss eines wirklich ereignisreichen Jahres für den Maestro ist am 19.11. seine persönliche musikalische Zusammenfassung des Sommers – man könnte auch sagen: sein Tagebuch – mit dem Titel „The Sound of the Eleventh Season“ auf Cocoon Recordings erschienen. Das Cover zeigt bereits, wie wild und exzessiv Svens Sommer auf Ibiza war, der Inhalt mit zwei 75-minütigen Sets liefert dem Hörer pures Cocoon-Feeling und nimmt ihn mit auf eine Reise mit Sven.

Schaut man sich Väth an, kann man schwer die Frage nach seinem Alter beantworten, doch was viele gar nicht wissen, er hat bereits eine junge heranwachsende bildhübsche Tochter im berühmten „Feier-Alter“. Oft verabscheuen gerade Kids die Musik der Eltern, doch wie ist es bei Familie Väth?

“Meine Tochter mag meine Musik und ist auch immer mal wieder Gast im cocoonclub. Da gibt es keine Differenzen. Mal sehen, ob das bei meinem Sohn, der vor ein paar Monaten geboren wurde, auch so sein wird.”

Für musikalischen Nachwuchs im Hause Cocoon ist also bereits gesorgt.

„Väth schwebt über der Menge und die Party kann beginnen. Die Party Animals tanzen, schreien und schwitzen… Die Beats sind erbarmungslos, die Basslinien strotzen vor Energie.“

Dies könnte ein Tagebucheintrag von Väth sein, aber er gibt dieser Situation, dieser Partynacht ein musikalisches Gesicht. Wie sollte es auch anders sein?! Schließt die Augen, lauscht den Beats und den hier und da hörbaren zart-subtilen Klängen mit schmeichelnden Vocals und erlebt Väth inklusive Party Animals der 11th Season. Väth schafft es, seine Auswahl der Platten des Sommers zu etwas ganz besonderem zu machen und geht weit über gegenwärtige Hits hinaus. In bewährten Form lässt Sven eine Nacht im Club auf einer CD und die darauf folgende After Hour am Strand auf einer weiteren CD musikalisch Revue passieren.
Ganze drei tracks der Hamburger Legende DJ KOZE packt Sven sogar auf seine neue Compilation. Warum, das verrät er uns in einem kurzen Gespräch:

“Nun ja, Kozes Produktionen passen zur Zeit einfach sehr gut in mein Set: kaum einer ist momentan so humorvoll und kreativ. Koze beherscht alle Genres – von ‘sehr deep’ bis ‘Hau-Ruck’.”

Doch was bedeutet Ibiza für Sven heutzutage? Wo feiert eine Ikone wie er den Jahreswechsel?

“Ibiza ist seit den 80er Jahren ein großer Traum für mich. Mittlerweile hat sich dieser Traum aber weitgehend erfüllt: ich veranstalte meine eigene Party auf der Insel und habe inzwischen dort sogar ein Haus gebaut, so dass ich ohne Übertreibung sagen kann, Ibiza ist eine zweite Heimat geworden. An Silvester ist mein Zeitplan traditionsgemäß ziemlich eng: zuerst spiele ich in Mailand, danach geht es in den Cocoonclub nach Frankfurt und am 1. Januar noch nach Madrid – aber dann ab in den Urlaub!”

Ein strammes Programm, aber wie sollte es auch anders sein bei dem weltweiten Ruf, der der Poplegende Väth vorauseilt.
Wir freuen uns bereits jetzt auf den 17.12., wenn er sein legendäres alljährliches Set im Wuppertaler Butan Club absolviert.
Ibiza Feeling in NRW!!!

 

2 Responses

Leave a Reply

Your email address will not be published.