Hallo Peter, wie geht es dir?
Hallo! Danke mir geht es sehr gut. Ich bin rundum glücklich und zufrieden!

Wie kam es denn zu deinem Niereich-Projekt?
Es war schon immer ein Jugendtraum von mir Techno Musik zu produzieren. Ich habe 15 Jahre lang mein Hobby nebenher verfolgt, einmal mehr einmal weniger, unter diversen Künstlernamen mein Glück als DJ und Produzent versucht. 2010 kam mir dann der Gedanke, dass ich mit meinem Hobby nie reich werde. Da wurde das Projekt Niereich geboren. Ich habe so zu sagen alles riskiert, meinen Job als Vertriebsleiter geschmissen, mein Auto verkauft und alles und jeden hinter mir gelassen, um dieses Projekt zu ermöglichen. Ich hätte es mir nicht träumen lassen, in einer bestehenden Szene mit so langlebigen Künstlern und für mich immer noch Vorbildern, jetzt zusammenzuarbeiten.NIEREICH_big_wordmark_on_black

Und bist du schon reich?
Haha, nein, das glauben zwar viele, dass man als Techno Artist einen Haufen Kohle verdient, aber auch wir haben ein Leben, das finanziert werden muss und als Selbstständiger hat man noch mehr kosten zu tragen, als ein Angestellter. Ein Booking auf einem großen Event oder Festival bedeutet nicht gleich großes Geld. Selbstständigkeit ist mit dem Risiko verbunden, auch mal schlechtere Zeiten zu erleben, da man kein Festgehalt bekommt.

Du bist immer öfters auf Flyern zu lesen und momentan sehr gefragt. Hast du da noch Zeit für neue Produktionen?
Natürlich nehme ich mir die Zeit und ich verbringe mindestens den halben Tag im Studio und arbeite an Remixes für andere Künstler, bzw. an Collabs sowie Original Tracks. Ich muss leider auch viele Anfragen von Labels und anderen Künstlern absagen ,da es einfach zu viel wäre im Moment und die Qualität steht für mich im Vordergrund. Weniger ist oft mehr.

Was sind Collabs?
Das sind Zusammenarbeiten mit anderen Künstlern, wie z.B. mit Hackler & Kuch oder Cortechs. Da wird es noch einiges in der Zukunft zu hören geben.

Wenn man einen Blick auf deine Dates wirft bemerkt man sofort, dass du mehr Gigs in Deutschland als in Österreich hast… warum das?
Eindeutige Sache: In Deutschland wird viel mehr Techno zelebriert. Die Szene und die Nachfrage ist einfach gewaltig. Und ich liebe es einfach hier zu performen. Ich habe auch schon Clubs in Spanien, Frankreich, den Niederlanden und in vielen anderen Ländern beschallt, aber die Nachfrage in Deutschland ist im Moment einfach nicht zu toppen.

Du hast ja schon in vielen legendären Clubs gespielt, wie im U60311 in Frankfurt oder dem Tresor in Berlin. Wo hast du die bislang die verrückteste Party erlebt?
Die oben genannten Clubs waren ein großes Erlebnis für mich und die Stimmung war auch geil, aber die verrücktesten Feierleute waren in Karlsruhe im GOTEC anzutreffen. Einfach der Wahnsinn!

Das nervigste beim Auflegen…
Mischpultfummler und unbekannte beste Freunde während dem Spielen.

Man hört immer wieder von Neidern. Ist dir das bekannt?
Nur zu gut. Ich kann von mir aus selber sagen, dass ich ein Teamplayer bin und ich es schade finde, wie viele Artists die Ellenbogengesellschaft bevorzugen. Ich glaube die Szene wäre größer und erfolgreicher, wenn alle an einem Strang ziehen und MITeinander arbeiten anstatt gegeneinander. Ich muss aber auch sagen, durch die Erfahrungen die ich gemacht habe, arbeite ich nun lieber mit mir vertrauten Personen zusammen, die Wort halten und die richtige Einstellung zur professionellen Arbeit haben.

Was sagst du zu deinem 4. Platz in der Kategorie „Best Newcomer“ beim PARTYSAN Poll 2011?
Hätte ich nicht erwartet, zumal ich das auch gar nicht so richtig mitbekommen habe, dass ich einer der Nominierten war. Schon allein die Nominierung war eine große Ehre für mich und dann noch den 4. Platz belegt zu haben, finde ich wirklich super. Vielen Dank an alle meine Fans, die für mich abgestimmt haben!

Wie läuft das Label „AUDIO STIMULATION RECORDINGS“, wo du ja mit das sagen hast?
Unsere Philosophie lautet auf Vinyl und Digital zu releasen.
Wir konnten bislang Artists wie: Perc, Andreas Kraemer, Andre Walter, Chris Hope, Submerge, Ryuji Takeuchi, Dandi & Ugo und viele viele mehr für das Label, als Artists oder Remixer, gewinnen.
Natürlich wollen wir auch selbst unsere Produktionen auf dem Label rausbringen. Was mit den ersten beiden Releases auf Vinyl und Digital bereits geschehen ist.

Welche Highlights stehen dieses Jahr noch an?
Ich freue mich tierisch auf meine Live-Perfomance auf der Mayday und auf diverse Festivals, die noch bekannt gegeben werden. Hiermit möchte ich mich auch bei meiner Agentur „Abstract“ bedanken, die mich professionell verbuchen und mir damit auch ein Stück Arbeit abnehmen.

Bei so viel Arbeit und Organisation,… Hast du überhaupt noch Freizeit?
Im Grunde genommen ist dieses Projekt für mich wie mein eigenes Baby. Ich beschäftige mich immer damit. Selbst im Schlaf verfolgt mich die Arbeit. Jeder der Selbstständig ist, weiß was ich meine. Natürlich ist mir Freizeit sehr wichtig, um den Kopf auszulüften. Mein Privatleben möchte ich auch nicht zu kurz kommen zu lassen, daher versuche ich so gut wie möglich meine freie Zeit mit meiner Familie zu verbringen.

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽