Greenpeace hat mal die ganzen Modemarken wie Zara, Benetton und Tommy Hilfiger zum großen Gesundheitscheck auf krebserregende oder hormonell wirksame Chemikalien antreten lassen.

Natürlich wurde man fündig. Und zwar überall! Chemie statt Charme ist das Ergebnis eines der weltweit größten Textilien Tests.

141 Kleidungsstücke aus 29 Ländern wurden von den grünen Engeln auf Nonylphenolethoxylate (NPE), Weichmacher und krebserregende Amine getestet. Veröffentlicht wurden die Ergebnisse heute mit einer Pressekonferenz und Modenschau in Peking.

Die Test-Ergebnisse:

„Alle Markenprodukte enthielten NPE, die zu giftigem Nonylphenol abgebaut werden. Die Kleidungsstücke mit den höchsten NPE-Konzentrationen stammen von den Marken C&A und Mango, Levi’s, Calvin Klein, Zara, Metersbonwe, Jack & Jones und Marks&Spencer.

Fortpflanzungsschädigende Weichmacher (Phthalate) wurden in hohen Konzentrationen in bedruckten T-Shirts von Tommy Hilfiger und Armani festgestellt. Produkte von Zara enthielten sowohl hormonell wirksame, als auch krebserregende Chemikalien:

Hohe NPE-Rückstände fanden sich in einer Kinderjacke aus China, karzinogene Amine aus Azofarbstoffen in Zara-Jeans, hergestellt in Pakistan.“

Schöne neuen Modewelt…
_________________________

Hier geht´s weiter zum kompletten Testergebnis
auf greenpeace.de

Kommentar verfassen, Diskossion starten, Meinung melden‽