Machen wir uns nichts vor. Wir sind miesmuschelige Trübsalbläser. Ständig drückt der Schuh, ist die Stimmung verhagelt, erst hast Du kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu. Jetzt ist die Zeit für narratives Anger-Management: Wir schreien die zehn häufigsten Ursachen für Fremdscham, Wut und Fassungslosigkeit einfach mal der Reihe nach raus. Los geht’s.

Abturn des Jahres Nummer 10: Klangkarussell
DJ Duo aus Österreich – nur weil jetzt auch Fußballer statt Skifahrer dort hinter den Alpen Sportler des Jahres werden können, heißt ja noch lange nicht, dass die hier die Clubszene aufmischen müssen. Wir sind hier schließlich nicht bei der Völkerverständigung. Zipfel auf der Zehn.

 

Abturn des Jahres Nummer 9: Aviccii
Avicii London Tentparty, c: Shawn TronDer gute Tim Bergling ist qua Geburt in Skandinavien eigentlich zum Modeln verdammt, weswegen Ralph Lauren auch erster Ansprechpartner in Sachen Kooperation ist. Das scheint Euch ordentlich auf die Palme zu bringen und ist Euch die neunte Platzierung im Abturn-Poll wert gewesen.

Foto: Shawn Tron

 

 

 

 

 

 

Abturn des Jahres Nummer 8: Dubstep
Ist zwar Techno – sogar truly UK, aber irgendwie viel zu viel Dschungel und Rap und somit stressig. Das is nix für das feinsinnige Minimal-Ohr. Wir wollen Fixie und nicht Dampfwalze, Carpaccio vom Lamm, nicht Eisbein. Verstanden? Jenao!

 

Abturn des Jahres Nummer 7: Hipster
Was in den Nullerjahren die Metrosexuellen waren, sind nun die Hipster. Wir haben nichts dagegen, wenn man sich gut anzieht, coole Musik hört, Genderklischees abgestriffen hat und Rennrad fährt. Aber im Mainstream angekommen sind die Freiheit und die Provokation flöten gegangen. Reiner Konformismus. Ihr habt genug davon und vergebt Platz 7.

 

Abturn des Jahres Nummer 6: Miley Cyrus
Letztes Jahr war es Justin Bieber, dieses Jahr sein weibliches Abbild. Die knuddeligen kleinen Teenstars wachsen heran und müssen sich plötzlich auf Teufel komm raus in die naughty Erwachsenenecke katapultieren, bevor sie richtig reif sind. Bis hierher reicht das Verständnis häufig. Aber dass der Rest der Welt jeder ihrer Eskapaden eifrig nachdackelt, hängt ordentlich zum Hals raus. Einmal Abrissbirne auf die 6 bitte.

 

Abturn des Jahres Nummer 5: NSA
NSAJetzt wissen wir, dass wir keinen digitalen Move mehr machen können, der gänzlich unentdeckt bleibt, sollte sich die National Security Agency nur genug dafür interessieren. Dafür kann man sogar die Rechner und Handys runterfahren – sie finden dennoch Mittel und Wege. Dazu verstricken sie sich in Lügengeschichten und halten den Eingriff in die Bürgerrechte für völlig legitim. Dafür, und auch für die Kehrseite – die mediale Dauerpräsenz – fxxk you NSA, Platz 5.
 

 

 

Abturn des Jahres Nummer 4: Angela Merkel
Angie, warum hast Du uns verlassen? Wir dachteAngela Merkel, c: Martin Rulschn, Mutti sei für alle da… Aber nicht mal für Dich selber kannst Du aufstehen und stellvertretend die Bürgerrechte einfordern – obwohl Du, im Gegensatz zu anderen, da ein paar mehr Optionen auf der Hand hast als Lieschen Müller. Und dann wiedergewählt. Auf die nächsten Jahre, Frau Teflon. Gratulation zum vierten Platz.

Foto: Martin Rulsch

 

 

 

 

 

Abturn des Jahres Nummer 3: Holi Festivals
Holifestival of Colours, copyright tibchrisGestern noch Hype des Jahres, heute schon Abturn Nummer Drei. Die wilden Farben-Raves haben ordentlich Rummelstaub aufgewirbelt – wer soll das wieder sauberkriegen? Dafür gibt es jetzt die winterliche Abreibung mit Platz 3 der Abturner.

Foto: tibchris

 

 

 

Abturn des Jahres Nummer 2: David Guetta
2011-1-11-David GuettaDer Kollege Abturn ist uns nicht ganz fremd, beglückt er uns doch jahrein, jahraus in diesen Sphären des Partysan-Polls. Den hätte auch der ADAC nicht rausrechnen können aus der Statistik. Respekt, David, Du bist Dir treu geblieben. Willkommen auf dem Treppchen.

 

 

 

Abturn des Jahres Nummer 1: Gema

Youtube Gema

Bild: Youtube

Wenn auch viele Künstler Einnahmen von der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte beziehen. An der Aufteilung gibt es einiges zu bemängeln, Freunde. Die Tarifänderungen (für die meisten Steigerungen im mehrstelligen Prozentbereich), die für 2013 vorgesehen waren, haben eine Menge Clubs auf die Barrikaden gebracht, so dass die Gema sogar davor zurückgeschreckt ist. Im Rechtestreit mit Youtube ist auch noch keine Lösung gefunden. Daher unsere herzlichsten Glückwünsche zum Titelgewinn und somit der Titelverteidigung: Du bist der Abturn des Jahres 2013.

Weitere Kandidaten, die sich jedoch nicht ganz auf die vorderen Ränge mogeln konnten waren: DJ Equipment Lidl, Paul Kalkbrenner, Paris Hilton, EDM und Haiyan.

Yeehaw. Oder so.

Eure Partysanen

>> Weiter zum nächsten Ergebnis des PARTYSAN Leser Awards 2013 >>

One Response

Leave a Reply

Your email address will not be published.