PARTYSAN Award 2012: Bestes Festival, Event

PARTYSAN.net Poll & Award 2012

Flyer Tomorrowland 2012Die Partysan-Gemeinde war augenscheinlich auch im Jahr 2012 wieder kräftig unterwegs, um zu feiern und hat uns wissen lassen, wo sie dabei am meisten bewegt und fasziniert wurde. Da gibt es zum einen die Club-Nächte, die gerade an den Wochenenden das Tanzvolk in ihre dunklen Hallen saugen, um dann für ein paar Stunden Vollgas zu geben. Die DJs an den Decks. Und die Menge auf dem Dancefloor.


Doch etwas ganz anderes, auch wenn es im Kern um dieselbe Action geht, sind Festivals. Hier kommen oft Tausende, Zehntausende Party-People zum Feiern zusammen. Oft reiht sich auf mehreren Stages ein Top-DJ an den nächsten. Und wenn wir uns nicht gerade auf dem Rave on Snow oder einer riesigen Event-Arena wiederfinden, peitscht die Party bei gleißendem Sonnenschein die Tänzer über die grüne Wiese.

Hier ist sie, die Top 10 der Partysan-Umfrage -
Das sind die Sieger der Kategorie „Bestes Festival, Event des Jahres 2012“:

 

#10 Mayday

Während es Kandidaten wie Ruhr in Love oder das Syndicate knapp nicht in die Top 10 geschafft haben, ist es der Mayday als einem der größten und traditionsreichsten Indoor-Rave-Events gelungen. Jährlich zieht sie über 20.000 Besucher in die Westfallenhallen in Dortmund – und das seit 1991! 2012 lautete das (eigentlich überflüssige) Motto „Made in Germany“ – denn diese Marke führt die von Rave-Ikone Westbam mitinitiierte Mayday ohnehin in der DNA. Wie schon zur ersten Stunde waren Westbam und Sven Väth ganz vorne mit dabei, aber auch Paul van Dyk, Carl Cox, The Advent & Industrialyzer oder Monika Kruse gaben alles an den Knöpfen.

#9 Seltsames Verhalten

Im Mai 2012 ging “Seltsames Verhalten” in die vierte Saison und begeisterte rund 6.000 Menschen auf dem Flugplatz in Aachen-Merzbrück. Die kleine Perle unter den Outdoor-Events hatte über zwei Tage hinweg durchaus ein attraktives Line-up zu bieten: So mischten neben Pan-Pot über Felix Kröcher und Oliver Koletzki auch Tocadisco die Menge auf.

#8 Green & Blue

Das Eintags-Open-Air vor den Toren Frankfurts ist alles andere als eine Eintagsfliege. Das Cocoon-Baby zieht schon seit 2003 Elektro-Fans auf die grüne Wiese am blauen Wasser – daher (Ihr ahnt es) der Name.  Nach einem Ausflug an den Langener Waldsee ist das Green & Blue mittlerweile wieder an seine Geburtsstätte, das Waldschwimmbad in Obertshausen, zurückgekehrt. 2012 waren u.a. Sven Väth, Paul Ritch, Ricardo Villalobos, Loco Dice, Dominik Eulberg und Robag Wruhme für die 13.000 Gäste an den Reglern.

#7 Awakenings

Mit dem niederländischen Awakenings taucht der erste ausländische Kandidat im Ranking auf. Kein Wunder, das beliebte Festival aus Amsterdam schlägt bereits seit 1997 gleich mehrfach jährlich zu. 2012 waren u.a. Carl Cox, Adam Beyer, DJ Rush, Len Faki, Joseph Capriati, Marco Carola, The Advent, Chris Liebing, Stimming, Karotte und Laurent Garnier über die acht (!!!) Floors verteilt.

#6 Time Warp

Die Time Warp ist unter den Techno-Festivals eine richtig große Hausnummer. 1994 in Ludwigshafen bzw. Mannheim geboren, lockte das Dance-Spektakel zuletzt im Dezember 2012 20.000 Menschen nach Utrecht. In Mannheim standen 2012 wieder mal die ganz Großen auf der Bühne: Sven Väth, Carl Cox, Richie Hawtin, Extrawelt und so weiter. Ein absolutes Highlight unter den Techno-Events.

#5 Easter Rave

Seit 2010 wird zu Ostern nicht nur die Wiederauferstehung Jesu Christi, sondern auch Techno gefeiert – beim Easter Rave in Mühlheim an der Ruhr bzw. mittlerweile in Oberhausen. Sämtliche Alte-Hasen- und Junge-Bunny-Jokes verkneifen wir uns an dieser Stelle und gratulieren zum 5. Platz. Zwar hat das relativ junge Festival noch nicht die ganz großen Namen im Aufgebot – kommt bei den Partysanen aber nichtsdestotrotz ungemein gut an.

#4 Sonne Mond Sterne

Das SMS ist auch schon seit 1997 dabei und seither stetig gewachsen – zu einer festen Größe der deutschen Festival-Landschaft. Versammelten sich anfangs noch 2.500 Musik-Fans am Bleilochstausee in Thüringen, sind es mittlerweile schon knapp 40.000. Das Line-up bilden allerdings nicht nur Techno-Heads, sondern auch Künstler aus Rock und Pop. 2012 standen neben vielen anderen auch absolute Superstars wie The Prodigy, Fatboy Slim, Hot Chip oder Skrillex auf der Bühne.

#3 Fusion

Bei dem Musik- und Performance-Festival kommen jährlich an vier Sommertagen zwischen 45.000 und 60.000 Leute auf einem alten Militärgelände in Mecklenburg-Vorpommern zum „größten Ferienlager der Republik“ zusammen. 2012 mischten dort auch die Gebrüder Teichmann und das Kollektiv Turmstrasse an vorderster Front mit. Damit hat es die Fusion aufs Treppchen geschafft. Glückwunsch!

#2 Nature One

Als einer der größten deutschen Freiluft-Raves mit mehr als 55.000 Besuchern darf die Nature One natürlich nicht in den Top 10 der Partysan-Gemeinde fehlen. Bei der 18. Ausgabe 2012 war im Hunsrück „You.Are.Star“ das Motto auf der Raketenbasis Pydna, Rheinland-Pfalz. Paul van Dyk, Sven Väth, Dubfire, Markus Schulz, Ben Klock und Moonbootica waren neben Dr. Motte nur einige des 300-Seelen-starken Aufgebots. Respekt und Platz 2 für Nature One!

#1 Tomorrowland

Ein Festival hat 2012 die Partysan-Leser besonders beeindruckt und alle anderen knallhart in den Schatten gestellt – das Tomorrowland aus Belgien. Nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass es das Dance-Event erst seit 2005 gibt. 2012 zogen Größen wie Fatboy Slim, David Guetta, Solomun, Calvin Harris, Cari Lekebusch, Carl Cox und viele mehr unglaubliche 180.000 Besucher in ihren Bann. Hut ab und herzliche Glückwünsche für den Gewinner des Partysan-Awards 2012!

Alles Weitere zum Partysan Poll & Award 2012 hier!

 

Partysan Poll & Award 2012


by on Januar 28, 2013

Kommentare

  1. […] Namen John Norman, der im letzten Jahr einige spannende Gigs auf internationalem Parkett wie dem Amsterdam Dance Event 2013  […]

Antworten

MUSIC / VINYL / CDS / MP3

SHOW ALL